Hessen (F 221)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Hessen (F 221)
Sachsen-Klasse
Die Hessen bei der Kieler Woche 2007.
Die Hessen bei der Kieler Woche 2007.
Übersicht
Typ Fregatte
Bauwerft

Nordseewerke GmbH (NSW), Emden

Kiellegung 14. September 2001
Stapellauf 26. Juli 2003
Namensgeber Land Hessen
Indienststellung 21. April 2006
Heimathafen Wilhelmshaven
Technische Daten
Siehe: Fregatte F124
Rufzeichen / Kennung

DRAC / F 221

Unterstellung

2. Fregattengeschwader

Coat of arms of Hesse.svg

Die Fregatte Hessen (F 221) wurde zwischen 2001 und 2005 von den Nordseewerken in Emden gebaut und wurde offiziell am 21. April 2006 in Wilhelmshaven als drittes Schiff der Sachsen-Klasse in Dienst gestellt. Ihre Hauptaufgabe ist die Luftverteidigung – also Bekämpfung von Flugzeugen und anderen Luftzielen – zum Schutz von Marineverbänden und verbündeten Kräften an Land. Dafür ist sie mit sehr leistungsfähigen Radargeräten und weitreichenden Flugkörpern ausgerüstet. Sie kann auch Führungsaufgaben innerhalb eines Kriegsschiffverbandes leisten.

Einsätze[Bearbeiten]

Fregatte Hessen bei der Seeversorgung mit dem Flugzeugträger USS Eisenhower

Die Hessen war unter anderem beim G8-Gipfel 2007 im Einsatz und übernahm zusammen mit weiteren Schiffen der deutschen Marine die seeseitige Sicherung des Gipfels.

Die Fregatte nahm 2008 am UNIFIL-Einsatz vor der libanesischen Küste teil.[1] Ende 2009 übte die Hessen in einem (engl.) ‚Composite Training Unit Exercise‘ mit der USS Dwight D. Eisenhower vor der Ostküste der USA. Ab März 2010 gehörte sie zur Kampfgruppe um den Flugzeugträger USS Harry S. Truman.[2] Im Rahmen einer sechsmonatigen Operation unterstand sie dabei amerikanischem Kommando. Im Fokus dieser Operationen stand das Ziel, im Rahmen maritimer Sicherheitsoperationen die Operationsbedingungen und Stabilität in regionalen Einsatzgebieten sicherzustellen.[3][4] Im Juni durchquerte die F 221 gemeinsam mit US-amerikanischen und israelischen Kriegsschiffen den Sueskanal.[5]

Von Mai bis Juni 2015 war die Fregatte zusammen mit dem Einsatzgruppenversorger Berlin an der Rettung von 3419[6] schiffbrüchigen Migranten im Mittelmeer beteiligt.[7][8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. marine.de: Fregatte HESSEN erstmalig in Beirut (Memento vom 20. Juni 2008 im Internet Archive)
  2. marine.de: Fregatte Hessen übt mit der Flugzeugträgergruppe USS Harry S. Truman (Memento vom 4. September 2010 im Internet Archive), abgerufen am 26. Juli 2014
  3. debka.com: Obama starts massive US Air-Sea-Marine build-up opposite Iran (Memento vom 31. Mai 2010 im Internet Archive), abgerufen am 26. Juli 2014
  4. navy.mil: Truman Strike Group Deploys, abgerufen am 25. Mai 2010
  5. wavy.com: Harry S. Truman Carrier Strike Group transits Suez Canal (Memento vom 10. Februar 2013 im Webarchiv archive.is), abgerufen am 26.Juli 2014
  6. Die Rettungen der "Hessen" und der "Berlin" im Mittelmeer. Bundeswehr, 8. Juni 2015, abgerufen am 30. August 2015.
  7. Warten auf den nächsten Notruf. Deutsche Marine im Seenotrettungseinsatz. Tagesschau.de, 13. Mai 2015, archiviert vom Original am 13. Mai 2015, abgerufen am 13. Mai 2015 (deutsch).
  8. Wilhelmshaven: Fregatten kommen nach Hause. NDR, 19. Juni 2015, abgerufen am 23. Juni 2015 (deutsch).