Hessenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hessenheim
Hessenheim (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Sélestat
Gemeindeverband Ried de Marckolsheim
Koordinaten 48° 13′ N, 7° 33′ OKoordinaten: 48° 13′ N, 7° 33′ O
Höhe 170–177 m
Fläche 5,21 km²
Einwohner 619 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 119 Einw./km²
Postleitzahl 67390
INSEE-Code

Gemeindehaus Hessenheim

Hessenheim ist eine französische Gemeinde mit 619 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der östlichen Seite bildet der Rhein-Rhône-Kanal die Gemeindegrenze zum Nachbarort Artolsheim. Departementsstraßen verlaufen von Hessenheim aus in vier Richtungen. Ein wichtiger Erwerbszweig ist neben dem Kleingewerbe die Viehhaltung. Die sogenannte Hessenheimer Weide liegt größtenteils auf dem Gemeindegebiet von Mussig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Hessenheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Schlettstadt im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2004 2013
Einwohner 460[1] 349 356 373 435 438 464 510 591

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Laurentius
  • Kirche St. Laurentius

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 593–595.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hessenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Schlettstadt