Hessentag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hofgeismar, 2015 Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier bei der Vereidigung von 530 Polizeikommissaranwärtern
Bensheim, 2014
Oberursel (Taunus), 2011
Homberg (Efze), 2008
Butzbach, 2007

Der Hessentag ist eine jährliche Festveranstaltung des deutschen Landes Hessen zur Darstellung verschiedener Regionen Hessens. Im Rahmen einer Veranstaltungswoche präsentiert sich das Land den Besuchern mit Schwerpunkt auf kulturellen Darstellungen und Ausstellungen. Der Hessentag ist das älteste und größte Landesfest in Deutschland.

Zuletzt fand der Hessentag vom 20. Mai bis 29. Mai 2016 in Herborn statt. 2017 soll der Hessentag in Rüsselsheim am Main stattfinden.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hessentage wurden 1961 durch den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn ins Leben gerufen. Ziel der Veranstaltung war zunächst, Alteingesessene und Zuwanderer zusammenzubringen und den zahlreichen Flüchtlingen und Heimatvertriebenen ein Gefühl für ihre neue Heimat zu verschaffen. Aber auch Hessen selbst hatte einen Nachholbedarf in Sachen Zusammengehörigkeitsgefühl, war das Land doch erst 1945 durch Entscheidung der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs aus Gebieten entstanden, die 400 Jahre mehr oder wenig miteinander zu tun und getrennte Entwicklungen genommen hatten. Georg-August Zinn verstand es, die verschiedenen deutschen Landsmannschaften in Hessen und mit den Hessen zu integrieren. Getreu dem Motto Zinns: „Hesse ist, wer Hesse sein will“.

Im Mittelpunkt stand die Präsentation des Brauchtums, insbesondere die große Vielfalt an Trachten die es in Hessen gibt, sowie die Trachten der Neubürger, die nach 1945 nach Hessen gekommen sind. Seit 1971 wird jeweils ein Hessentagspaar gekürt, das den Hessentag repräsentiert.

Hessentag heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den Anfängen hat der Hessentag viele Wandlungen erfahren. Heute verbindet der Hessentag Kultur, Brauchtum und modernen Lebensstil. Konzerte internationaler Popgruppen gehören mittlerweile ebenso selbstverständlich zum Veranstaltungsprogramm wie die Landesausstellung. Die Landesausstellung ist in mobilen Messehallen untergebracht, dort finden sich Stände der Landesregierung, des Landtags, der Landtagsfraktionen, diverser Landesbehörden und Organisationen, Verbände und Vereine. Regionen stellen sich ebenfalls, meist aus touristischem Blickwinkel, vor.

Jedes Jahr kommen regelmäßig mehr als eine Million Besucher zum Hessentag – nicht nur aus Hessen. Beim Hessentag in Baunatal im Jahr 1999 wurden erstmals mehr als eine Million Besucher gezählt, Spitzenreiter ist bisher Kassel mit 1.830.000 Besuchern beim Hessentag 2013. Weitere Hessentage mit mehr als einer Million Besuchern waren Dietzenbach (2001), Butzbach (2007), Langenselbold (2009), Stadtallendorf (2010) und Oberursel (2011). Aus finanziellen Gründen gab die Stadt Alsfeld die Ausrichtung des 50. Hessentages 2010 zurück. Er fand deshalb in Stadtallendorf statt. Der Hessentag 2012 wurde in Wetzlar durchgeführt.

Der Hessentag 2013 sollte ursprünglich in Vellmar stattfinden. Die finanzielle Situation der Stadt führte jedoch dazu, dass Vellmar den Hessentag absagen musste.[3] Als Alternative wurde Kassel ausgewählt, das neben dem Hessentag auch sein 1100-jähriges Jubiläum feierte.

Veranstaltungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

lfd. Nr. Jahr Veranstaltungsort Besucherzahl Motto Dauer
1. 1961 Alsfeld 40.000 3 Tage
2. 1962 Michelstadt 40.000 3 Tage
3. 1963 Hanau 60.000 3 Tage
4. 1964 Kassel 430.000 700 Jahre Hessen 3 Tage
5. 1965 Darmstadt 350.000 20 Jahre neues Hessen 5 Tage
6. 1966 Friedberg 120.000 3 Tage
7. 1967 Bad Hersfeld 150.000 3 Tage
8. 1968 Viernheim 150.000 3 Tage
9. 1969 Gießen 200.000 3 Tage
10. 1970 Wiesbaden 200.000 3 Tage
11. 1971 Eschwege 160.000 3 Tage
12. 1972 Marburg 250.000–485.340 9 Tage
13. 1973 Pfungstadt 160.000 9 Tage
14. 1974 Fritzlar 230.000 9 Tage
15. 1975 Wetzlar 370.000 9 Tage
16. 1976 Bensheim 345.000 9 Tage
17. 1977 Dreieich 450.000 9 Tage
18. 1978 Hofgeismar 300.000 9 Tage
19. 1979 Friedberg 350.000 9 Tage
20. 1980 Grünberg 275.000 9 Tage
21. 1981 Bürstadt 300.000 9 Tage
22. 1982 Wächtersbach 300.000 8 Tage
23. 1983 Lauterbach 300.000 9 Tage
24. 1984 Lampertheim 400.000 9 Tage
25. 1985 Alsfeld 400.000 9 Tage
26. 1986 Herborn 350.000 Mir freue sich! 9 Tage
27. 1987 Melsungen 400.000 9 Tage
28. 1988 Hofheim am Taunus 450.000 6 Tage
29. 1989 Frankenberg 480.000 9 Tage
30. 1990 Fulda 700.000 10 Tage
31. 1991 Lorsch 580.000 10 Tage
32. 1992 Wolfhagen 680.000 10 Tage
33. 1993 Lich 860.000 feierLICH 10 Tage
34. 1994 Groß-Gerau 680.000 Ganz Hessen in 10 Tagen 10 Tage
35. 1995 Schwalmstadt 760.000 Hessisch willkommen! 10 Tage
36. 1996 Gelnhausen 660.000 In Gelnhausen ist der Löwe los! 10 Tage
37. 1997 Korbach 700.000 In Korbach geht's hoch her 10 Tage
38. 1998 Erbach 520.000 sagenhaft, fabelhaft, märchenhaft 10 Tage
39. 1999 Baunatal 1.060.000[4] Erlebniswelt maximal,
Hessentag in Baunatal
10 Tage
40. 2000 Hünfeld 710.000 Sommer, Spaß und Sonnenschein,
Hünfeld lädt zum Feiern ein
10 Tage
41. 2001 Dietzenbach 1.100.000[4] Erlebnispark in Dietzenbach,
Alle feiern Hessentag
10 Tage
42. 2002 Idstein 925.000 Zum Hessentag lädt Idstein ein:
staunen, feiern, fröhlich sein
10 Tage
43. 2003 Bad Arolsen 780.000 Stimmung, Feiern, Open Air –
der Hessentag mit tollem Flair!
10 Tage
44. 2004 Heppenheim (Bergstraße) 915.000[4] Der Süden Hessens lädt Sie ein
zum Hessentag nach Heppenheim
10 Tage
45. 2005 Weilburg 840.000 Nach Weilburg ist kein Weg zu weit,
zum Hessentag voll Fröhlichkeit!
10 Tage
46. 2006 Hessisch Lichtenau 580.000 In Hessisch Lichtenau geht’s rund –
ganz Hessen feiert kunterbunt!
10 Tage
47. 2007 Butzbach 1.100.000[4] In Butzbach feiert Hand in Hand,
den Hessentag das ganze Land
10 Tage
48. 2008 Homberg (Efze) 810.000[5] Wer märchenhafte Feste mag,
der kommt zu uns zum Hessentag
10 Tage
49. 2009 Langenselbold 1.000.000[4] Langenselbold hat viel Schwung –
das Hessenfest für Alt und Jung!
10 Tage
50. 2010 Stadtallendorf 1.100.000[4] Im Grünen liegt die junge Stadt,
die richtig was zu feiern hat!
10 Tage
51. 2011 Oberursel (Taunus) 1.375.000[6] Das Tor zum Taunus lädt Euch ein,
beim Hessenfest dabei zu sein!
10 Tage
52. 2012 Wetzlar 1.215.000[4] kulturell, lebendig, bunt 10 Tage
53. 2013 Kassel 1.830.000[7] In Hessen. Ganz Oben. 10 Tage
54. 2014 Bensheim 1.325.000[8] Herrlich hessisch 10 Tage
55. 2015 Hofgeismar 750.000[9] Hat Hessentach :) 10 Tage
56. 2016 Herborn 940.000[10] So bunt ist das Leben 10 Tage
Hessentag (Hessen)
1,25
1,25
2
2
3
3
4,53
4,53
5
5
6,19
6,19
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15,52
15,52
16,54
16,54
17
17
18,55
18,55
20
20
21
21
22
22
23
23
24
24
26, 56
26, 56
27
27
28
28
29
29
30
30
31
31
32
32
33
33
34
34
35
35
36
36
37
37
38
38
40
40
41
41
42
42
43
43
44
44
45
45
46
46
47
47
48
48
49
49
50
50
51
51
Veranstaltungsorte des Hessentages (rot einmal, grün zweimal) Die Zahlen ergeben sich aus der Liste auf Hessentag

Geplante Veranstaltungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

lfd. Nr. Jahr Veranstaltungsort
57. 2017 Rüsselsheim am Main[2]
58. 2018 Korbach[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ewald Grothe: Kassel Lexikon. Hrsg.: Stadt Kassel. Band 1. euregio Verlag, Kassel 2009, S. 266 f.
  • Hans Sarkowicz: Das große Fest der Hessen – Die Geschichte der 50 Hessentage seit 1961. Hrsg.: Roland Koch. Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 2010, ISBN 978-3-7973-1232-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hessentag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herborn wird Hessentagsstadt 2016. Pressemitteilung der Hessischen Staatskanzlei, 17. Dez. 2014
  2. a b Rüsselsheim wird Hessentagsstadt 2017. Pressemitteilung der Hessischen Staatskanzlei, 15. Jan. 2015
  3. Vellmar spart sich den Hessentag. In: fr-online, abgerufen am 26. Mai 2013
  4. a b c d e f g Die Millionen-Marke ist geknackt. In: Bergsträßer Anzeiger vom 16. Juni 2014
  5. Hessentag 2008 in Homberg/Efze. Bei: hessentag.hessenparty.de abgerufen am 16. Juni 2014
  6. Mit 1,33 Millionen Besucher geht der Hessentag zu Ende. In: Die Welt vom 15. Juni 2014
  7. Hessentag endet mit Rekord: 1,83 Millionen Gäste kamen nach Kassel in HNA.de 23. Juni 2013. Abgerufen am 24. Juni 2013
  8. 1.325.000 Besucher feiern sonnigsten Hessentag aller Zeiten. Bei: hesentag2014.de vom 15. Juni 2014
  9. HNA: Großer Erfolg für Hofgeismar – Bilanz: 750.000 Besucher feierten beim Hessentag
  10. [1]
  11. Korbach ist Hessentagsstadt 2018 | Informationsportal Hessen. In: www.hessen.de. Abgerufen am 2. Februar 2016.