Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Obstwiesenroute: Ein Apfel. Hier mit Richtungspfeil als Wegweiser
Die Gaststätte „Bach-Nikles“ in Offenbach-Bieber ist ein typisches Apfelweinlokal entlang der Apfelweinroute

Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute, auch „Apfelweinweg“, ist ein Rad- und Wanderweg in Hessen.

Die Route ist unterteilt in sechs Regionalschleifen und führt den Wanderer vorbei an Streuobstwiesen, Apfelweinlokalen und Apfelweinkeltereien. Die Wege sind mit dem einheitlichen Logo, dem roten Apfel im grünen Pfeil, gekennzeichnet. Die am Weg gelegenen zur Apfelweinroute gehörenden Gaststätten sind ebenfalls damit gekennzeichnet. Wanderkarten sind über die Kommunen oder über die mitmachenden Partnerbetriebe erhältlich. Als gemeinsame Informationsbroschüre wird regelmäßig der „Apfelbot“ herausgegeben. In den einzelnen Regionen werden Veranstaltungen, Ausflüge und Führungen zu Apfelwein-Themen angeboten.

Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute ist nicht zu verwechseln mit der in Steinheim beginnenden Hessischen Apfelweinstraße. Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute wurde 1995 im Main-Taunus-Kreis gegründet. Die einzelnen Teilrouten können überall begonnen werden.

Regionalschleifen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zwischen Main und Taunus: Frankfurt am Main und Teile des Hochtaunuskreises
  2. Stadt und Landkreis Offenbach, 35 km Länge
  3. Main-Kinzig
  4. Landkreis Gießen
  5. Wetterau
  6. Odenwald: Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Kreis Groß-Gerau, Odenwaldkreis und Kreis Bergstraße
  7. Landkreis Marburg-Biedenkopf und Vogelsbergkreis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]