Heucourt-Croquoison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heucourt-Croquoison
Wappen von Heucourt-Croquoison
Heucourt-Croquoison (Frankreich)
Heucourt-Croquoison
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes de la Région d’Oisemont
Koordinaten 49° 56′ N, 1° 53′ OKoordinaten: 49° 56′ N, 1° 53′ O
Höhe 48–129 m
Fläche 5,00 km²
Einwohner 125 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km²
Postleitzahl 80270
INSEE-Code

Heucourt-Croquoison (picardisch: Hucourt-Creuqueuson) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 125 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville (seit 2009) und ist Teil der Communauté de communes de la Région d’Oisemont und des Kantons Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 6,5 Kilometer südwestlich von Airaines und neun Kilometer östlich von Oisemont. Die beiden Gemeindeteile sind durch eine Geländestufe voneinander getrennt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde war ein Zentrum des Protestantismus in der Picardie. Eine evangelische Kirche wurde 1833 errichtet, aber 1949 wegen Einsturzgefahr abgebrochen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
133 104 104 82 89 101 113 119

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin in Heucourt
  • Schloss in Heucourt
  • Kirche Saint-Firmin in Croquoison aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit Veränderungen aus dem 19. Jahrhundert, eine der seltenen Fachwerkkirchen in der Picardie, 1996 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA80000001)[1]
  • Herrenhaus (Manoir) in Croquoison, ein Fachwerkbau mit eleganter Ziegelfassade aus dem 18. Jahrhundert zum Ehrenhof, das Taubenhaus ein Strohlehmbau, 1995 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00135579)[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/merimee_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_1=REF&VALUE_1=PA80000001
  2. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/merimee_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_1=REF&VALUE_1=PA00135579

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heucourt-Croquoison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien