Heumen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Heumen
Flagge der Gemeinde Heumen
Flagge
Wappen der Gemeinde Heumen
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Marriët Mittendorff (CDA)
Sitz der Gemeinde Malden
Fläche
 – Land
 – Wasser
41,54 km2
39,83 km2
1,71 km2
CBS-Code 0252
Einwohner 16.433 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 396 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 46′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 51° 46′ N, 5° 51′ O
Bedeutender Verkehrsweg A73 E31 N271 N844 N846
Vorwahl 024
Postleitzahlen 6581–6582, 6611–6612
Website Homepage von Heumen
LocatieHeumen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Kirche in Heumen
Kirche in HeumenVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Heumen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde der niederländischen Provinz Gelderland. Sie gehört zur Stadsregio Arnhem-Nijmegen, einer Plusregio, die die Gemeinden um die Städte Arnhem und Nijmegen umfasst.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst folgende Dörfer (in Klammern die Einwohnerzahl 2017):

  • Malden (11.105), hier befindet sich die Gemeindeverwaltung
  • Heumen (1.380)
  • Overasselt (2.250)
  • Nederasselt (725)

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptort Malden grenzt unmittelbar an Nijmegen und kann als Vorort am Südrand dieser Stadt betrachtet werden; die meisten Einwohner Maldens pendeln zur Arbeit in Nijmegen. Die Landstraße nach Venlo verläuft quer durch das Dorf. Die anderen Orte, jenseits der Autobahn A73 Nimwegen–Venlo, die eine Ausfahrt nach Malden hat, liegen mehr nach Westen und sind Bauerndörfer in der Nähe der Maas. Von Bedeutung ist auch der Tourismus.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
40
30
20
10
0
33,1
17,2
16,1
15,7
9,7
8,3
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
-25
-30
-5,9
+4,2
-3,4
+15,7
+9,7
+8,3
-28,6

Der Gemeinderat wird seit 2006 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
2006 2010 2014 2018
Democraten Gemeente Heumen 2 4 7 5
VVD 3 3 2 3
CDA 3 3 3 3
PvdA 7 5 5 1
GroenLinks 3
D66 2
Samen Verder 2 2
Gesamt 17 17 17 17

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 2017 ist Marriët Mittendorff (CDA) zunächst als kommissarische, ab dem 18. Mai 2017 als offizielle Bürgermeisterin im Amt.[4] Zu ihrem Kollegium zählen die Beigeordneten Frank Eetgerink (D66), Leo Bosland (GroenLinks), René Waas (VVD), Maarten Schoenaker (CDA) sowie der Gemeindesekretär Dirk van Eeten.[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Heumens Ortskern befindet sich die Evangelische Kirche, die in ihren ältesten Teilen aus dem 12. Jahrhundert stammt. Bei Overasselt liegt das abwechslungsreiche Naturgebiet „Hatertse en Overasseltse Vennen“ sowie der Chor der spätgotischen St. Antoniuskirche. Südlich und östlich von Malden liegt ein ausgedehntes Waldgebiet. In Overasselt befinden sich ein Yachthafen, einige Campingplätze und Pensionen.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heumen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 13. Juli 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 13. Juli 2018 (niederländisch)
  4. Nieuwe burgemeester in Heumen. In: Rijksoverheid. 15. März 2017, abgerufen am 13. Juli 2018 (niederländisch).
  5. Samenstelling college Gemeente Heumen, abgerufen am 13. Juli 2018 (niederländisch)