Heutal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mäander-Hochmoor im Heutal

Das Heutal (früher Heuthal) ist ein Hochtal in den Chiemgauer Alpen im Gemeindegebiet von Unken, Katastralgemeinde Gföll, im Salzburger Land an der Grenze zu Bayern. Es ist der Oberlauf des Fischbachs, einem Quellfluss der Weißen Traun oberhalb von Ruhpolding, von wo es aber nur zu Fuß erreichbar ist.

Die Distrikte Tiefental, Ebenwald und Hirscheck mit Kothleiten des Reviers Unken 2 der Saalforste liegen im Heutal.

Tourismus[Bearbeiten]

Es gibt ein kleines Skigebiet mit drei Schleppliften. Der oberste führt auf einen Sattel am Dürrnbachhorn (1776 m) bis auf eine Höhe von ca. 1520 m und ist als Kurvenlift mit zwei Rechtskurven konzipiert. Im Winter gibt es auch ca. 50 km gespurten Loipen. Nicht weit entfernt liegen die benachbarten Skigebiete Winklmoosalm-Steinplatte und Loferer Alm. Das Heutal ist auch ein optimaler Ausgangspunkt sowohl für Bergwanderer als auch Skitourengeher, die eine Besteigung des Sonntagshorns (1961 m) unternehmen wollen.

Weitere Lifte wurden von den Saalforsten als Grundeigentümer abgelehnt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saalforste gegen neue Lifte im Heutal

Weblinks[Bearbeiten]

47.6610212.65652960Koordinaten: 47° 39′ 39,7″ N, 12° 39′ 23,5″ O