Heuwaage-Viadukt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 47° 33′ 4″ N, 7° 35′ 14″ O; CH1903: 611192 / 266723

Heuwaage-Viadukt
Heuwaage-Viadukt
Offizieller Name Heuwaage-Viadukt
Nutzung Strassenbrücke
Überführt Bus- und Strassenverkehr
Querung von Birsig
Unterführt Birsig, Tram- und Strassenverkehr
Ort Basel
Lage
Heuwaage-Viadukt (Kanton Basel-Stadt)
Heuwaage-Viadukt

Der Heuwaage-Viadukt ist einer der drei grossen Stadtviadukte in Basel. Er befindet sich auf Grossbasler Seite und überquert den unterirdisch fliessenden Birsig sowie die früheren Anlagen und Gräben des Steinentors und der Steinenschanze. Er trennt die Stadtteile Am Ring und Vorstädte.

Der Name stammt von der Heuwaage, welche 1901 vom Barfüsserplatz mit dem Bau des Waghauses hierhin verlegt wurde. 1959 wurde es wieder abgerissen. Zuvor diente der nach dem Abbruch des Steinentors 1866 entstandene Platz bis 1885 für den Schweinemarkt.

Bereits 1889 wurde der Viadukt erstmals geplant, der Bau begann aber erst Jahrzehnte später 1966 und wurde 1970 vollendet. Zunächst wurde der Heuwaage-Viadukt stadtplanerisch gelobt, galt aber wegen seiner sparsamen Bauweise als einsturzgefährdet bei einem mittelstarken Erdbeben. Im Zuge einer umfangreichen Instandsetzung wurde der Viadukt 2009/2010 renoviert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]