Hexe Lilli rettet Weihnachten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Hexe Lilli rettet Weihnachten
Produktionsland Deutschland, Österreich, Belgien
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
Stab
Regie Wolfgang Groos
Drehbuch Gerrit Hermans
Produktion Corinna Mehner,
Michael Coldewey,
Danny Krausz,
Kurt Stocker,
Katja Dor-Helmer
Musik Anne Kathrin Dern
Kamera Marcus Kanter
Schnitt Britta Nahler
Besetzung

Hexe Lilli rettet Weihnachten, auch Hexe Lillis eingesacktes Weihnachtsfest, Hexe Lilli und das Weihnachtswunder und Hexe Lilli 3, ist eine deutsch-österreichisch-belgische Koproduktion aus dem Jahr 2017 von Wolfgang Groos mit Hedda Erlebach in der Titelrolle. Der Kinostart des teilweise animierten Kinderfilmes erfolgte in Deutschland am 9. November 2017 und in Österreich am 10. November 2017.[2][3] Nach Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch von Stefan Ruzowitzky (2009) und Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan von Harald Sicheritz (2011) ist dies eine weitere Verfilmung nach der Kinderbuchreihe Hexe Lilli von Knister.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

In ihrem dritten filmischen Abenteuer ist Hexe Lilli von ihrem kleinen Bruder Leon genervt, der immer im Mittelpunkt steht. Aufgrund seiner Allergie kann sie kein Kaninchen als Haustier bekommen, außerdem beschädigt er Lillis neues Teleskop, das ihr gerade erst der Nikolaus gebracht hatte. Trotz entsprechender Warnungen des Zauberdrachens Hektor wendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch an mit dem Knecht Ruprecht herbeigezaubert werden soll, um Leon eine Lehre zu erteilen. Der Spruch wirkt, allerdings macht sich Knecht Ruprecht in der heutigen Welt selbständig. Unter anderem lässt er einen von Lillis Lehrern verschwinden und allmählich entwickelt er sich wieder zu jenem Wesen aus der Unterwelt, das er war bevor er den Nikolaus traf und dieser ihn besänftigte. Der Einzige der in dieser Situation helfen kann scheint Nikolaus selbst zu sein, Lilli begibt sich daher auf die Suche nach ihm. Mit ihrer Klassenkameradin Layla unternimmt sie eine Zeitreise und zaubert sich in Ruprechts Zeit zurück. Währenddessen treibt Ruprecht weiterhin sein Unwesen in Lillis Stadt und bringt das Weihnachtsfest in Gefahr. Lilli versucht ihren Fehler wiedergutzumachen und Weihnachten zu retten.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden von 22. November 2016 bis 10. Februar 2017 statt, gedreht wurde in Wien, Niederösterreich, Nordrhein-Westfalen, Belgien und Südtirol.[4] Drehorte waren unter anderem die Burg Kreuzenstein, der Christkindlmarkt im Stadtzentrum von Sterzing und das Bergwerk in Ridnaun.[5][6] Unterstützt wurde der Film vom Österreichischen Filminstitut, dem Filmfonds Wien, Filmstandort Austria, der Filmförderungsanstalt (FFA), der Film- und Medienstiftung NRW, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF), dem FilmFernsehFonds Bayern, Belgian Tax Shelter by BNP Paribas Fortis Film Finance, IDM Südtirol Alto Adige und Screen Flanders, beteiligt waren der Österreichische und der Westdeutsche Rundfunk. Produziert wurde der Film von der deutschen Filmproduktionsgesellschaften blue eyes Fiction und Trixter Productions, Koproduzenten waren die deutsche Universum Film und MMC Movies, die österreichische Dor Film und die Mini Film sowie die belgische Potemkino Port und BE Films. Für den Ton zeichnete Dietmar Zuson verantwortlich, für das Kostümbild Sofie Callaerts und für das Szenenbild Alexandra Maringer.[2][7] Der Titelsong stammt von Klaus Badelt.

Publikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Hexe Lilli rettet Weihnachten. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 172028/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. a b Österreichisches Filminstitut. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  3. Hexe Lilli rettet Weihnachten bei filmportal.de
  4. Am Set der MMC Movies-Koproduktion „Hexe Lilli rettet Weihnachten“. Artikel vom 2. Dezember 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017.
  5. Hexe Lilli rettet Weihnachten – Filmdreh auf der Burg Kreuzenstein. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  6. Hexe Lilli ist zurück: Dreh in Sterzing – Drehtage auch im Bergwerk von Ridnaun. Artikel vom 13. Januar 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017.
  7. Filmfonds Wien: Hexe Lilli rettet Weihnachten. Abgerufen am 7. Oktober 2017.