Hi Fly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von HiFly)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hi Fly
Logo der Hi Fly
Airbus A340-300 der Hi Fly
IATA-Code: 5K
ICAO-Code: HFY
Rufzeichen: SKY FLYER
Gründung: 2005
Sitz: Lissabon, PortugalPortugal Portugal
Heimatflughafen:

Lissabon-Portela

Leitung: Paulo Mirpuri[1]
Flottenstärke: 7 (+ 4 Bestellungen)
Ziele: international
Website: hifly.aero

Hi Fly ist eine portugiesische Fluggesellschaft mit Sitz in Lissabon und Basis auf dem Flughafen Lissabon-Portela.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hi Fly wurde im Jahr 2005 gegründet und erhielt im April 2006 von der portugiesischen Zivilluftfahrtbehörde ihr Air Operator Certificate.[2]

Den Anfang machte ein Airbus A330-300, welcher im Auftrag der Belgischen Luftstreitkräfte flog. Zwei Airbus A310-300 wurden im Jahr 2008 von Oman Air als Basis der ersten Langstreckenflüge nach London und Bangkok geleast. 2008 und 2009 wurden eine A330-200 und zwei A340-500 angeschafft - letztere derzeit von der nigerianischen Arik Air geleast und auf ihrer Langstrecke nach London und New York im Einsatz. Seitdem stießen noch weitere A330 und A340 zur Flotte, unter anderem vier im Jahr 2013. Im August 2017 wurde bekannt das Hi Fly zwei Airbus A380 übernimmt.[3]

Firmensitz von Hi Fly ist ein neues Bürogebäude in der Innenstadt von Lissabon, in welchem alle Abteilungen für Flug- und Bodenoperationen, Engineering und Wartung, Sicherheit, Handels-, Finanz-, Verwaltungs- sowie Qualitätskontrolle angesiedelt sind. Es gibt dort weiterhin Schulungsräume für das Flug- und Kabinenpersonal. Am Flughafen von Lissabon gibt es eine Wartungshalle, welche von der Konzerntochter MESA betrieben wird.[4]

Da Hi Fly im Mai 2015 ein leeres Flugzeug mit dem Saudia-Emblem auf dem israelischen Flughafen Ben Gurion zur Reparatur landen ließ, beendete die saudische Fluggesellschaft den Vertrag mit dem portugiesischen Unternehmen.[5]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hi Fly bedient mit ihrer Flotte aus Airbus-Flugzeugen vor allem Flüge von und nach ganz Europa, USA, Südamerika, der Karibik dem Nahen Osten, Fernost, Afrika und Australien. Zudem betreibt sie mittel- bis langfristiges Flugzeug-Leasing für Fluggesellschaften, Reiseveranstalter, Regierungen, Unternehmen und Privatpersonen.[6][7]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand September 2017 besteht die Flotte der Hi Fly aus sieben Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 16,3 Jahren:[8]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[9]
(First/Business/Eco)
Airbus A321-200 1 betrieben für die Belgischen Luftstreitkräfte 153 (4/12/137)
Airbus A330-200 3 2 je 1 betrieben für XL Airways France, Garuda Indonesia und Royal Air Maroc;
2 sollen für die Nepal Airlines betrieben werden
330 (-/42/288)
298 (-/31/267)
266 (-/24/242)
Airbus A340-300 2 je 1 betrieben für Royal Australian Air Force und Azores Airlines 267 (12/42/213)
Airbus A340-500 1 betrieben für Tunisair 237 (-/26/201)
Airbus A380 2 560
Gesamt 7 4

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hi Fly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Hi Fly hilft, den A380 zu vermarkten», abgerufen am 4. September 2017
  2. History & Activity. Abgerufen am 8. November 2016 (englisch).
  3. Hi Fly: Portugiesische Fluglinie übernimmt zwei A380 | aeroTELEGRAPH. In: aeroTELEGRAPH. 26. August 2017 (aerotelegraph.com [abgerufen am 27. August 2017]).
  4. Airliner World - Hi Fly: Portuguese Widebody ACMI Specialist, Ausgabe Mai 2013
  5. jpost.com - Saudi Arabia cancels contract with company that flew airliner to Israel (englisch) abgerufen am 13. Mai 2015
  6. Wet Leasing. Abgerufen am 8. November 2016 (englisch).
  7. Charter. Abgerufen am 8. November 2016 (englisch).
  8. ch-aviation - Hi Fly (englisch) abgerufen am 12. April 2017
  9. A321, A330 & A340. Abgerufen am 12. April 2017.