Hikaru Okuizumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hikaru Okuizumi (jap. 奥泉 光, Okuizumi Hikaru, bürgerlich Yasuhiro Okuizumi (奥泉 康弘); * 6. Februar 1956 in Mikawa in der Präfektur Yamagata) ist ein japanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Okuizumi besuchte die Oberschule in Saitama und studierte Sozialwissenschaften an der ICU (国際基督教大学, Kokusai Kirisutokyō Daigaku) in Tōkyō. Er arbeitet seit 1999 an der Kinki-Universität in der Präfektur Ōsaka.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Daneben wurde er 2002 für Chōrui gakusha no fantajia und 2005 für Shin chitei ryokō für den Seiun-Preis nominiert.

Werke[Bearbeiten]

  • 1991 Yoshi to yuri (葦と百合)
  • 1992 Hebi o korosu yoru (蛇を殺す夜)
  • 1993 Novalis no inyō (ノヴァーリスの引用, Novārisu no inyō)
  • 1993 Sono kotoba o (その言葉を)
  • 1994 Ishi no raireki (石の来歴)
    • dt. „Das Gedächtnis der Steine“, übersetzt vo Ursula Graefe, Deutsche Verlags-Anstalt, München, 2002, ISBN 978-3421053244
  • 1994 Banāru na genshō (バナールな現象)
  • 1996 Wagahai wa neko de aru satsujin jiken (吾輩は猫である殺人事件)
  • 1997 Platon gakuen (プラトン学園, Puraton gakuen)
  • 1998 Grand Mystery (グランド・ミステリー, Gurando misuterī)
  • 1998 Kyokō mamire (虚構まみれ)
  • 2001 Chōrui gakusha no fantajia (鳥類学者のファンタジア)
  • 2001 Bocchan ninja bakumatsu kembunroku (坊ちゃん忍者幕末見聞録)
  • 2002 Rōmanteki na kōgun no kiroku (浪漫的な行軍の記録)
  • 2004 Shin chitei ryokō (新・地底旅行)
  • 2005 Mōdaru na jishō. Kawabata Kōichi jokyōju no sutairisshu na seikatsu (モーダルな事象―桑潟幸一助教授のスタイリッシュな生活)
  • 2009 Jingi gunkan Kashihara satsujin jiken (神器-軍艦「橿原」殺人事件)
  • 2010 Shūman no yubi (シューマンの指)

Weblinks[Bearbeiten]