Hilfe Diskussion:Personendaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: HD:PD
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Organisation eines reibungslosen Umstiegs[Bearbeiten]

Mit Einführung von Wikidata sehe ich keinen Sinn in der weiteren Verwendung von Vorlage:Personendaten, Vorlage:Normdaten und ähnlicher Vorlagen, an deren Einführung ich maßgeblich beteiligt war. Ich kann die Widerstände aus Perspektive regelmäßiger Mitarbeiter der deutschsprachigen Wikipedia zwar nachvollziehen, tritt man aber mal einen Schritt zurück, verwundert es, warum der Umstieg auf Wikidata nicht schon begonnen wurde. Natürlich erfordert so ein Umstieg erstmal etwas Mehraufwand, der sich erst später auszahlt, Sicher wird auch nicht alles besser und einige werden durch die gesteigerte Automatisierung ihre vertraute Arbeit verlieren, aber so ist das nun mal mit dem Fortschritt. In diesem Abschnitt möchte ich deshalb nicht das ob sondern das wie diskutieren.

Wie könnte ein Umstieg der Vorlage:Personendaten auf Wikidata-Inhalte organisiert werden? Ganz grob halte ich folgendes Vorgehen für machbar: -- Nichtich (Diskussion) 14:33, 2. Jan. 2014 (CET)

  1. Ausbau von Vorlage:Personendaten, so dass fehlende Parameter aus Wikidata gespeist werden.
  2. Erstellung eines Wrappers für existierende Auswertungstools, so dass die Personendaten weiter so abgefragt werden als stünden statt leerer Parameter die Inhalte aus Wikidata im Artikel
  3. Eintrag aller fehlender Inhalte in Wikidata und gleichzeitiges Leeren der Personendaten-Parameter, so dass immer mehr Angaben aus Wikidata kommen.
  4. Umbau der Tools, so dass sie direkt auf Wikidata zugreifen.
  5. Löschen der Vorlage:Personendaten
So wie ich das mit weiten Abstand sehe, gibt es das schon. Unter Barack Obama gibt es die Felder, Geschlecht, Geburtsort, GND-Nummer oder Geburtsdatum schon - nur um ein paar Beispiele zu nennen.
Nach meiner Meinung sieht das weitere Vorgehen anders aus, die fehlenden Parameter aus den Vorlagen nach Wikidata migrieren. Und dann kontinuierlich WikiData mit diesen Metadaten aufstocken. Zuerst die Vorlage:Personendaten erweitern ist vielleicht ein Zwischenschritt, der zu viel Arbeit macht. --Atamari (Diskussion) 14:45, 2. Jan. 2014 (CET)
Ich sehe das auch so, dass die Speisung von Personendaten-Parametern aus Wikidata unnötig ist. Im Prinzip sehe ich folgende Schritte:
  1. Überlegung, welches PD-Feld auf welche Wikidata-Eigenschaft matcht und vor allem deren Inhalte (wie wird "unsicher: 13. Juni 1716" oder "zwischen 1813 und 1816" nach Wikidata gemappt?)
  2. Automatisierte Prüfung auf Unterschiede und Nachtragung in Wikidata.
  3. Gute Zusammenfassung der Informationen irgendwo hier in der Wikipedia (inkl. API-/Datenbank-Beispiele)
  4. Umbau der Tools, dass sie direkt auf Wikidata zugreifen
  5. Löschen der Vorlage:Personendaten
So würde meiner Meinung nach das "wie" ablaufen. Aber ich bleibe beim "ob" weiterhin bei "frühestens später". Wenn meine Infos noch aktuell sind, wird derzeit am Query gearbeitet und solange das nicht fertig ist, bringt das meiner Meinung nach nichts. --APPER\☺☹ 17:01, 2. Jan. 2014 (CET)
Ich habe unter Hilfe:Personendaten/Wikidata angefangen. Der Teufel steckt wahrscheinlich im Detail. Die Kurzbeschreibung dürften noch einfach zu mappen sein, alles müsste man mal anhand von Datendumps testen. -- Nichtich (Diskussion)
Das Hauptproblem wurde bereits einen Abschnitt höher angesprochen. Es ist nicht die angebliche Redundanz der Vorlage sondern die Qualität der Inhalte von Wikidata. Solange dort ohne die Einhaltung von WP:Belege#Was sind zuverlässige Informationsquellen? irgendwelche Geburts- oder Todesdaten blind übernommen werden (Datenherkunft: englischsprachige Wikipedia vs. Nach dem Wiki-Prinzip erstellte und veröffentlichte Texte – egal aus welchem lokalen Namensraum oder externen Schwesterprojekt sie stammen – fallen prinzipiell nicht unter den hier verwendeten Quellenbegriff.), hat ihre Einblendung in de.wp in welcher Form auch immer nichts verloren. Für mehr als die Verwaltung der Interwikilinks ist Wikidata derzeit leider nicht geeignet. Bitte also nicht die Mär von irgendwelchen regelmäßigen Mitarbeitern, die ihre vertraute Arbeit verlieren würden, als Hauptursache für berechtigte Widerstände propagieren. --RonaldH (Diskussion) 09:35, 3. Jan. 2014 (CET)
(BK) Gerade bei den Eigenschaften für Namen kann man leider nur sagen, dass Wikidata Murks ist:
  • Geburtsname: Typ Zeichenkette. Wenn ein Russe seinen Namen ändert, dann wollen die Russen natürlich den Geburtsnamen in Kyrillisch, die Engländer in englischer Umschrift, die Deutschen in deutscher. Ein einzelner String hilft da nicht weiter.
  • Familienname: Typ Datenobjekt. Soll ernsthaft zu jeder Person mit obskurem Nachnamen ein eigenes Datenobjekt angelegt werden, nur um eine korrekte Ansetzung des Namens zu ermöglichen?
  • Vorname: Typ Datenobjekt. Gleiches Problem wie oben, zusätzlich: Wie unterscheide ich zwischen unzähligen Namensvarianten?
Kurzbeschreibung: Christian Müller ist laut WD "deutscher Fußballspieler, geboren 1938", was in WD zur Unterscheidung notwendig, in den PD aber überflüssig ist, dort ist er einfach nur "deutscher Fußballspieler".
Die Probleme bei Geburts- und Sterbedatum hat APPER schon genannt und treffen in begrenztem Umfang auch auf Geburts- und Sterbeort zu.
Schritt 1 in APPERs Aufzählung halte ich für essentiell, aber auch für praktisch unmöglich. --Schnark 09:42, 3. Jan. 2014 (CET)
Nachdem ich nochmal darüber nachgedacht habe, sieht mein Vorschlag des Vorgehens so aus: Schritt 1: Hoffen, dass sich in Wikidata die Mentalität von "Daten sammeln" zu "Daten pflegen" ändert, die restlichen Schritte wie APPER. --Schnark 10:03, 4. Jan. 2014 (CET)

Auf die Gefahr hin, früher gesagtes zu wiederholen: Die Personendaten-Vorlage ist keine "Infobox Person", die von irgendwo her befüllt werden kann und dann den Nutzern zur Anzeige gebracht wird. Ich sehe sie eher genau umgekehrt als ein Interface vom Artikel (insbesondere dem Einleitungsabschnitt) zu einer Daten-Sicht auf alle möglichen Fakten. Dabei ist das Wie aber subjektiv, willkürlich bzw. vornehmer - den Autoren überlassen, etwa die Bewertungen als vollständige Namen oder Geburtsnamen, selbst die kyrillischen und sonstigen Namensformen in nichtlateinischen Alphabeten, die Angabe administrativ übergeordneter Einheiten bei Geburts- und Sterbeorten oder der Grad von Ungefährheit und Alternativen bei "harten" Daten. Es mag sein, dass irgendwann in Zukunft die Einleitungsabschnitte so stereotyp formuliert sind, dass sich die Information dort direkt herausziehen lässt (normdaten.js leistet da beachtliches, aber zwischen fast immer passenden Vorschlägen und blind und ohne Eingriffsmöglichkeit ablaufenden Funktionen liegen noch ein oder zwei Welten...), das hat dann aber gar nichts mit Wikidata zu tun. Bei der Arbeit in Wikidata (Auftrennen, Zusammenführen, Herkunftswikipedien von Fehlinformationen aufspüren, ...) nehme ich als Mensch die Preview-Einblendungen der Einleitungsabschnitte zur Kenntnis (und bemühe mich, das jeweilige Lemma zu ignorieren, weil das oft zu Kurzschlüssen verleitet) und basiere meine Entscheidungen darauf. Als Maschine würde ich bei ähnlichen Tätigkeiten (allmählich nervend: Ohne Interwiki-Links in die bajuwarische und andere Klein-Wikipedien importierte Artikel finden in Wikidata nicht mehr automatisch ihren Ort und müssen zunehmend nachträglich manuell zugeordnet werden) auf Proto-Daten in den Personendaten-Vorlagen zurückgreifen - wenn es sie denn gibt (oder anders gedacht: Alle Artikel benötigen möglichst etwas "Fleisch", damit eine Chance bleibt, maschinell die Kohärenz von Wikidata-Clustern zu beurteilen. Derzeit helfen dabei übrigens die noch explizit in diversen Sprachversionen hinterlegten Normdaten, je mehr die verschwinden werden und je mehr "externe" Information in Wikidata eingepflegt wird, desto größer ist das Risiko, dass irgendwann einmal dort alles in der Luft hängt). Also: Nichtichs Vorbemerkung zu "Personendaten und vergleichbare[m] wie Normdaten" stimmt m.E. nicht, abgesehen von den konkreten Schwierigkeiten sollte gerade die Personendaten-Vorlage aus methodischen Gründen die allerletzte sein, für die über eine "Übernahme" durch Wikidata nachgedacht werden kann, denn sie ist mit wenig anderen vergleichbar... -- Thomas Berger (Diskussion) 10:39, 4. Jan. 2014 (CET)