Hindenburgkanzel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hindenburgkanzel
Die Hindenburgkanzel vom Parkplatz unterhalb der Kanzel gesehen

Die Hindenburgkanzel vom Parkplatz unterhalb der Kanzel gesehen

Höhe 1062 m ü. NHN
Lage Bayern
Gebirge Bayerischer Wald
Koordinaten 49° 8′ 50″ N, 13° 9′ 26″ O49.147313.15711062Koordinaten: 49° 8′ 50″ N, 13° 9′ 26″ O
Hindenburgkanzel (Bayern)
Hindenburgkanzel
Gestein Gneis

Die 1062 m ü. NHN[1] hohe Hindenburgkanzel ist ein vorspringender Felsriegel im nördlichen Bayerischen Wald an der Grenze zwischen der Oberpfalz und Niederbayern.

Er befindet sich direkt über der Brennesstraße, die von Lohberg im oberpfälzischen Landkreis Cham nach Bayerisch Eisenstein im niederbayerischen Landkreis Regen führt. Außerdem liegt die Aussichtskanzel zwischen den Bergen Zwercheck und Arber; von hier genießt man einen sehr guten Ausblick über den Lamer Winkel und zum Osser.

Entstehung[Bearbeiten]

Beim Bau der Scheibenstraße, die vom Lamer Winkel hinauf zur Brennesstraße führt, wurde die Aussichtsplattform freigelegt. Die Bauarbeiter stießen beim Bau der Straße auf ein Hindernis - den Rothzollriegel. Um den Koloss zu umrunden und den Straßenbau in vertretbarer Steigung zu realisieren, sprengte man einen Teil des Riegels weg. Übrig blieb die eindrucksvolle Felsenkanzel. Die Aussichtsplattform benannten die Verantwortlichen zu Ehren des damaligen Reichspräsidenten und Generalfeldmarschalls Paul von Hindenburg in Hindenburgkanzel. Auf der Hindenburgkanzel erinnert eine Gedenktafel an das 50-jährige Bestehen des Bayerischen Waldvereins (gegründet 1883).

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)