Hinotori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinotori (ASTRO-A)
Hinotori (ASTRO-A)
Typ: Röntgensatellit
Land: JapanJapan Japan
COSPAR-Bezeichnung: 1981-017A
Missionsdaten
Masse: 188 kg
Start: 21. Februar 1981, 00:30 UTC
Startplatz: Kagoshima-M
Trägerrakete: Mu-3S
Flugdauer: 10 Jahre
Status: verglüht am 11. Juli 1991
Bahndaten
Umlaufzeit: 96,2 min[1]
Bahnneigung: 31,3°
Apogäum: 603 km
Perigäum: 548 km

Hinotori (jap. ひのとり; „Feuervogel, Phönix“), ursprünglicher Name ASTRO-A, war ein zur Sonnenbeobachtung gebauter japanischer Röntgensatellit.

Der vom Institute of Space and Astronautical Science gebaute Satellit wurde am 21. Februar 1981 mit einer M-3S-Rakete vom Kagoshima Space Center gestartet. Hinotori gewann Bilder von Sonnenflares im Röntgenlicht und Röntgenspektren dieser Flares. Hinotori trat am 11. Juli 1991 wieder in die Erdatmosphäre ein und verglühte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Hinotori. In: National Space Science Data Center. NASA, abgerufen am 21. September 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]