Hinter Gittern gevögelt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Hinter Gittern gevögelt
Originaltitel Pink Prison
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1999
Länge ca. 87 Minuten
Altersfreigabe FSK ungeprüft und als Porno nach § 15 (2) JuSchG wie indizierter Film zu behandeln
Stab
Regie Lisbeth Lynghøft
Drehbuch Lisbeth Lynghøft
Produktion Lene Børglum
Peter Aalbæk Jensen
Zentropa
Musik Nils Lassen
Kamera Sebastian Winterø
Besetzung

Hinter Gittern gevögelt (OT: Pink Prison) ist ein dänischer Film der dänischen Theater-Regisseurin Lisbeth Lynghøft. Es ist ein als wegweisend und „frauenfreundlich“ eingestufter Pornofilm, der nach dem von Zentropa aufgestellten Pussy-Power-Manifest gedreht wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Die Reporterin Mila wettet mit dem Verleger Yasia, dass sie das erste Interview mit dem die Öffentlichkeit scheuenden Direktor eines Gefängnisses bekommen wird. Wenn sie verliert, muss sie ein Wochenende mit dem Verleger in Paris verbringen. Da ihr das Interview über offizielle Dienstwege nicht gelingt, bricht sie eines Nachts in das Gefängnis ein. Auf dem Weg zum Direktor Sam, der sich am Ende als dominante Direktorin Samantha entpuppt, erlebt sie unterschiedliche erotische Abenteuer.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]