Hintersee (Flachgau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hintersee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Hintersee
Hintersee (Flachgau) (Österreich)
Hintersee (Flachgau)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 47,33 km²
Koordinaten: 47° 43′ N, 13° 17′ OKoordinaten: 47° 42′ 50″ N, 13° 17′ 13″ O
Höhe: 746 m ü. A.
Einwohner: 449 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 9,5 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5324
Vorwahl: 06224
Gemeindekennziffer: 5 03 18
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hintersee 38
5324 Hintersee
Website: www.hintersee.salzburg.at
Politik
Bürgermeister: Paul Weissenbacher (ÖVP)
Gemeinderat: (2019)
(9 Mitglieder)
5
3
1
Insgesamt 9 Sitze
Lage von Hintersee im Bezirk Salzburg-Umgebung
AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenEugendorfFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKöstendorfLamprechtshausenMattseeNeumarkt am WallerseeNußdorf am HaunsbergOberndorf bei SalzburgObertrum am SeePlainfeldSankt Georgen bei SalzburgSankt GilgenSchleedorfSeehamSeekirchen am WallerseeStraßwalchenStroblThalgauWals-SiezenheimGrödigKopplSalzburgSalzburgLage der Gemeinde Hintersee (Flachgau) im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Hintersee ist eine Ortsgemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich mit 449 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Flachgau im Salzburger Land, am Tauglbach (Lämmerbach), der hier den Ladenbach aufnimmt. Die Gemeinde gehört zum Gerichtsbezirk Thalgau.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Hintersee (257) samt Anzenbergalm, Eben, Langreith, Leiten, Oberasch, Reit und Sommerau
  • Lämmerbach (192) samt Aschau, Eckl, Mühlbauer, Unterzahl und Vordergrubenbach

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Hintersee und Lämmerbach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 700 in einer Schenkung Herzog Theudeberts von Bayern. Ab 1612 bis zum Ende des Salzburger Erzstifts 1803 war Hintersee im Besitz des Salzburger Domkapitels. Die heutige Gemeinde entstand 1848.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Hintersee
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hintersee (Flachgau)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skigebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hintersee befindet sich auch ein Teil des Skigebietes Gaißau-Hintersee mit 9 Liften (3 Sessellifte, 6 Schlepplifte) und 40 km präparierter Piste.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Die Gemeindevertretung hat insgesamt 9 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1970–1980 Andreas Oberascher (ÖVP)[2]
  • 1980–1994 Eduard Ebner (ÖVP)[3]
  • 1994–2009 Heinrich Oberascher (SPÖ)[4]
  • seit 2009 Paul Weissenbacher (ÖVP)[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde ist: „Im roten Schild auf grünem Schildfußboden nebeneinander drei grüne Fichten, dahinter ein silberner (weißer) See.“

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Kurrent (* 1931), Architekt und Autor
  • Jaqueline Gerlach (* 1990 ), Grasskiweltmeisterin


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Benedikt Pillwein (Hrsg.): Geschichte, Geographie und Statistik des Erzherzogthums Oesterreich ob der Enns und des Herzogthums Salzburg. Mit einem Register, welches zugleich das topographische und genealogische Lexikon ist und der Kreiskarte versehen. Geographisch-historisch-statistisches Detail nach Distrikts-Kommissariaten. 1. Auflage. 5 Teile. Joh. Christ. Quandt, Linz (1827–39). 2. Auflage 1843
    • Erzherzogthum Oesterreich ob der Enns. Fünfter Theil: Der Salzburgkreis, 1839 (Google). 2. Auflage 1843 (Google)
      Detailausgabe: Das Herzogthum Salzburg oder der Salzburger Kreis. Historisch-geographisch-statistisch beschrieben, und als ein selbstständiges Lese-, Studier- und Nachschlage-Buch bearbeitet. Linz 1839.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hintersee, Salzburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Andreas Oberascher. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  3. Eduard Ebner. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  4. Heinrich Oberascher. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  5. Paul Weissenbacher. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.