Hinterthurgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauernhof bei Rotbühl im Tannzapfenland

Die geografische Region Hinterthurgau (als Wirtschaftsregion seit 2009 Südthurgau[1] genannt) liegt im schweizerischen Kanton Thurgau. Es ist der südlichste Teil des Kantons und deckt in etwa den politischen Bezirk Münchwilen ab. Dieser ist 155,86 km² gross, liegt inmitten der beiden Zentrumregionen Wil und Winterthur und ist die Heimat von rund 40'000 Menschen.

Im Volksmund und in der Tourismuswerbung wird der höhergelegene, südlichste Teil des Hinterthurgaus – zwischen Bichelsee, Oberwangen und dem Dreikantonestein – wegen der grossen Nadelwälder auch Tannzapfenland[2] genannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Willkommen im Südthurgau abgerufen am 18. Februar 2012
  2. Forstamt des Kantons Thurgau (Memento des Originals vom 7. Oktober 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.forstamt.tg.ch abgerufen am 18. Februar 2012