Hinterzimmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinterzimmer beschreibt einen Raum oder ein Zimmer innerhalb eines Gebäudes. Hinter bezieht sich dabei auf die Lage des Raumes im Anschluss an andere „Vorderzimmer“, das heißt unmittelbar zugängliche Räumlichkeiten (beispielsweise hinter dem Gastraum, hinter dem Haus (in einem Schuppen oder ähnlich), im Hinterhaus oder gar im Keller). Das Hinterzimmer ist oft weniger repräsentativ als die vorderen Räume und wird dann synonym zu Nebenzimmer gebraucht.

Übertragene Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff beschreibt oft keinen physischen Raum, sondern wird sinnbildlich verwendet: im künstlerischen Kontext gleichbedeutend mit avantgardistischen Aktivitäten, an der Grenze zur Subkultur gekennzeichnet. Beispielsweise im Buchtitel Die Wiener Free-Jazz-Avantgarde: Revolution im Hinterzimmer (Andreas Felber, 2005).

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem englischsprachigen Raum kommt die Bedeutung „Ort für (illegale) Handlungen und Absprachen“. Da „back rooms“ (Hinterzimmer) oft nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich sind, beschreibt der englische Terminus auch einen Ort, wo Handlungen außerhalb der Öffentlichkeit stattfinden, sprich klandestine (heimliche) Absprachen. Der Anglizismus wird von den Medien in dieser Bedeutung hauptsächlich im politischen Kontext verwendet.

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Wer politische Gegensätze durch Kungelei im Hinterzimmer lösen will, schadet dem Vertrauen in unsere Demokratie.“

Roman Herzog: Aus der Ansprache des Bundespräsidenten zum Staatsakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Bundesrepublik Deutschland am 24. Mai 1999 im Reichstagsgebäude zu Berlin.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Hinterzimmer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen