Hisarcık

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hisarcık
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Hisarcık (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kütahya
Koordinaten: 39° 15′ N, 29° 14′ OKoordinaten: 39° 15′ 0″ N, 29° 13′ 52″ O
Höhe: 761 m
Einwohner: 5.112[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 274
Postleitzahl: 43 780
Kfz-Kennzeichen: 43
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 6 Mahalle
Bürgermeister: Fatih Çalışkan (AKP)
Postanschrift: Cumhuriyet Mah.
Cumhuriyet Meydanı No: 12
43780 Hisarcık
Website:
Landkreis Hisarcık
Einwohner: 12.531[1] (2018)
Fläche: 370 km²
Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km²
Kaymakam: Hasan Musab Okatan
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Hisarcık ist eine Stadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz Kütahya. Die Stadt liegt etwa 70 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Kütahya. Der Ort wurde lt. Stadtsiegel 1967 zur Gemeinde (Belediye) hochgestuft.

Der Landkreis liegt im Westen der Provinz. Er grenzt im Süden an den Kreis Gediz, im Südwesten und Westen an den Kreis Simav und im Norden und Osten an den Kreis Emet. Durch die Kreisstadt und den Landkreis verläuft die Fernstraße D595, die von Simav nach Norden vorbei am İznik Gölü bis zum Golf von İzmit im Marmarameer führt. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Emet Çayı (auch Alıova Çayı), der weiter nördlich in den See Uluabat Gölü mündet. Westlich des Flusses liegt ein Teil des Gebirges Eğrigöz Dağı, im Süden der 1437 Meter hohe Kandıra Tepesi.

Der Kreis wurde 1987 aus dem südwestlichen Teil des Kreises Emet gebildet. Einige Dörfer aus dem Bucak Merkez und die Gemeinde Hisarcık wurden dafür abgetrennt. Die Gemeinde hatte 1985, zur letzten Volkszählung vor der Gebietsänderung eine Einwohnerzahl von 4.013.

Ende 2018 umfasste der Kreis Hisarcık neben der Kreisstadt 25 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 297 Bewohnern. Dereköy (850) und Hasanlar (810 Einw.) sind die größten Dörfer, elf Dörfer haben mehr als 297 Einwohner.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 7. Juli 2019