Historische Geologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stark vereinfachte grafische Darstellung der Geschichte der Erde und des Lebens (Beschriftung auf Deutsch)

Die historische Geologie ist ein Teilgebiet der Geologie. Ihr Forschungs- und Lehrgegenstand ist die Erdgeschichte, das heißt, der Zeitraum von der Entstehung der Erde bis zur Gegenwart.

Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Zeugnisse der geologischen Vergangenheit sind Gesteine. Besondere Bedeutung für die Rekonstruktion der Erdgeschichte besitzen die Beschaffenheit der Gesteinskörper (Lithofazies) sowie, nur bei Sedimentgesteinen, die in ihnen eingeschlossenen Fossilien (Biofazies). Das Gesamtbild ergibt sich aus den räumlichen Beziehungen der Gesteinskörper zueinander, die nicht zuletzt auch Rückschlüsse auf die zeitliche Abfolge ihrer Entstehung zulassen. Beispielsweise liegen bei einem Schichtenstapel von Sedimentgesteinen im Idealfall die ältesten Schichten ganz unten und die jüngsten Schichten ganz oben. Die geologische Disziplin, die sich mit den zeitlichen Beziehungen der Gesteinskörper beschäftigt, ist die Stratigraphie. Während die Stratigraphie ursprünglich nur eine relative Altersbestimmung (Datierung), vor allem auch mithilfe von Fossilien (siehe → Biostratigraphie), erlaubte, ist mit den modernen Methoden der Geochronologie auch die absolute Datierung von Gesteinskörpern auf ein numerisches Alter möglich. Die absolute Datierung erfolgt vor allem mithilfe radiometrischer Messungen in entsprechend geeigneten Gesteinen, vor allem in magmatischen Gesteinen bzw. in Sedimenten primär magmatischen Ursprunges.

Die zahlreichen und stetig anwachsenden Erkenntnisse der verschiedenen Zweige der stratigraphischen Forschung, vor allem jedoch der Biostratigraphie und Geochronologie, fließen in die aktuelle geologische Zeitskala ein (siehe auch unten). Die flächendeckende Ermittlung des tektonischen Baus der Erdkruste, der Magnetisierung von Gesteinen, vor allem auch der ozeanischen Erdkruste, sowie der geographische Verbreitung bestimmter Fossilien in gleich alten Sedimentgesteinen ermöglichen zudem die Rekonstruktion der Bewegung der tektonischen Platten in der Vergangenheit.

Siehe auch: Geoarchiv

Die geologische Zeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erdgeschichte umfasst nach menschlichen Maßstäben unvorstellbar lange Zeiträume, die in Jahrmillionen (Ma; auch mya, englisch million years ago, Millionen Jahre vor heute – das genaue aktuelle Datum jedweder von Menschen genutzter Kalendersysteme spielt in solchen Zeiträumen keine Rolle) oder sogar in Jahrmilliarden (Ga bzw. gya) angegeben werden. Schon in einer relativ frühen Entwicklungsphase der modernen Geologie versuchten Geologen, noch ohne Kenntnis der tatsächlichen Dimensionen der geologischen Zeit, die Gesteinsüberlieferung systematisch zu gliedern und sowohl in eine zeitliche Reihenfolge zu bringen als auch sie hierarchisch zu ordnen. Aus diesen frühen Versuchen, die meist einen starken regionalen Bezug hatten, entstand schließlich die moderne, globale Geologische Zeitskala (für näheres zur Systematik, Methodik und Historie siehe dort).

Vereinfachte globale Standardzeitskala,
von der Entstehung der Erde bis heute:
Äonothem Ärathem System Alter
(mya)
Phanerozoikum
Dauer: 541 Ma
Känozoikum
Erdneuzeit
Dauer: 66 Ma
Quartär 2,588–0
Neogen 23,03–2,588
Paläogen 66–23,03
Mesozoikum
Erdmittelalter
Dauer: 186,2 Ma
Kreide 145–66
Jura 201,3–145
Trias 252,2–201,3
Paläozoikum
Erdaltertum
Dauer: 288,8 Ma
Perm 298,9–252,2
Karbon 358,9–298,9
Devon 419,2–358,9
Silur 443,4–419,2
Ordovizium 485,4–443,4
Kambrium 541–485,4
Prä­kambrium

Dauer: 4059 Ma

Proterozoikum
Dauer: 1.959 Ma
Neoproterozoikum
Jungproterozoikum
Dauer: 459 Ma
Ediacarium 635–541
Cryogenium 850–635
Tonium 1.000–850
Mesoproterozoikum
Mittelproterozoikum
Dauer: 600 Ma
Stenium 1.200–1.000
Ectasium 1.400–1.200
Calymmium 1.600–1.400
Paläoproterozoikum
Altproterozoikum
Dauer: 900 Ma
Statherium 1.800–1.600
Orosirium 2.050–1.800
Rhyacium 2.300–2.050
Siderium 2.500–2.300
Archaikum
Dauer: 1.500 Ma
Neoarchaikum
Dauer: 300 Ma
2.800–2.500
Mesoarchaikum
Dauer: 400 Ma
3.200–2.800
Paläoarchaikum
Dauer: 400 Ma
3.600–3.200
Eoarchaikum
Dauer: 400 Ma
4.000–3.600
Hadaikum
Dauer: 600 Ma
4.600–4.000
    Zeitskala mit den vier phanerozoischen
    Gebirgsbildungsphasen (mit Fokus auf
    Nordamerika und Europa):
Ärathem System mya Orogenese
Känozoikum
Erdneuzeit
Dauer: 65,5 Mio.
Quartär 2,588 Alpidische
Orogenese
Neogen 23,03
Paläogen 66
Mesozoikum
Erdmittelalter
Dauer: 185,5 Mio.
Kreide 145
Jura 201,3
Trias 252,2 variszische
Orogenese
Paläozoikum
Erdfrühzeit
Dauer: 291 Mio.
Perm 298,9
Karbon 358,9
Devon 419,2
Silur 443,4 kaledonische
Orogenese
Ordovizium 485,4
Kambrium 541 cadomische
Orogenese
Neoproterozoikum
Neues
Proterozoikum
Dauer: 458 Mio.
Ediacarium 635
Cryogenium 850 keine
Angaben
vorhanden
Tonium 1.000
Mesoproterozoikum
Mittleres
Proterozoikum
Dauer: 600 Mio.
Stenium 1.200
Ectasium 1.400
Calymmium 1.600
Paläoproterozoikum
Frühes
Proterozoikum
Dauer: 900 Mio.
Statherium 1.800
Orosirium 2.050
Rhyacium 2.300
Siderium 2.500
Neoarchaikum
Dauer: 300 Mio.
2.800
Mesoarchaikum
Dauer: 400 Mio.
3.200
Paläoarchaikum
Dauer: 400 Mio.
3.600
Eoarchaikum
Dauer: n. def.
4.000
Hadaikum
Dauer: n. def.
4.600
Es ist zu beachten, dass diese Tabelle nur einen groben
Überblick geben soll. Angaben in der Fachiteratur zu Beginn
und Ende einer bestimmten Orogenese können von denen in
der Tabelle abweichen, u. a. weil je nach Region und Autor
unterschiedliche Konzepte und Definitionen existieren.

Für einen relativ detaillierten Überblick über die Erdgeschichte siehe → Paläo/Geologische Zeitskala.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Faupl: Historische Geologie. 2. Aufl., UTB für Wissenschaft, 2003, ISBN 3-8252-2149-0.
  • Steven M. Stanley: Historische Geologie. Eine Einführung in die Geschichte der Erde und des Lebens. 2. Aufl., Spektrum Lehrbuch, 2001, ISBN 3-8274-0569-6.
  • J.D. Macdougall: Eine kurze Geschichte der Erde: Eine Reise durch 5 Milliarden Jahre, Econ, München 2000, ISBN 3-612-26673-X
  • Klaus Strobach: Unser Planet Erde: Ursprung und Dynamik, Gebr. Borntraeger, Berlin, Stuttgart 1991, ISBN 3-443-01028-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Erdgeschichte – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Historische Geologie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien