Hjalgrím Elttør

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hjalgrím Elttør
FIFA WC-qualification 2014 - Austria vs Faroe Islands 2013-03-22 - Hjalgrím Elttør 01.jpg
Hjalgrím Elttør (2013)
Personalia
Geburtstag 3. März 1983
Geburtsort KlaksvíkFäröer
Größe 176 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–1999 KÍ Klaksvík
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2003 KÍ Klaksvík 69 (27)
2001–2002 Aston Villa 0 0(0)
2004–2005 Fremad Amager 18 0(2)
2005–2006 KÍ Klaksvík 53 (15)
2005 KÍ Klaksvík II 1 0(1)
2007–2009 NSÍ Runavík 67 (16)
2009 KÍ Klaksvík 12 0(7)
2010 B36 Tórshavn 27 0(7)
2011– KÍ Klaksvík 179 (30)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1998–1999 Färöer U-17 10 0(1)
1999–2001 Färöer U-19 11 0(2)
2002–2013 Färöer 27 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Oktober 2017

2 Stand: 10. Oktober 2017

Hjalgrím Elttør (* 3. März 1983 in Klaksvík, Färöer) ist ein färöischer Fußballspieler, der bei KÍ Klaksvík und in der färoischen Fußballnationalmannschaft aktiv ist.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hjalgrím Elttør spielte bereits 1999 mit 16 Jahren für die dritte Mannschaft von KÍ Klaksvík im Drittligaspiel gegen B71 Sandur II, wobei er alle Tore für KÍ bei deren 3:14-Auswärtsniederlage schoss. Dieser Einsatz am zweiten Spieltag blieb sein einziger in dieser Saison. In der Folgesaison wurde Elttør erstmals im Pokal eingesetzt und gab dort in der Gruppenphase beim 2:0-Auswärtssieg gegen NSÍ Runavík sein Debüt von Beginn an, wobei er in der 52. Minute gegen Arnold Joensen ausgewechselt wurde. Im Viertelfinale rettete er KÍ beim Spiel gegen FS Vágar mit seinem ersten Pokaltreffer zum 2:2 in der Schlussminute in die Verlängerung, schlussendlich schied die Mannschaft jedoch im Elfmeterschießen aus. Auch in der ersten Liga debütierte Elttør am ersten Spieltag gegen NSÍ, als er in der 82. Minute für Jan Joensen eingewechselt wurde, das Spiel ging zu Hause mit 0:1 verloren. Sein erstes Tor erzielte er am siebten Spieltag beim 9:0-Sieg im Heimspiel gegen SÍ Sumba, wobei ihm der Schlusstreffer gelang. Des Weiteren kam Elttør noch zu zwei Einsätzen für die dritte Mannschaft, bei denen er insgesamt drei Tore erzielte.

Mit 18 Jahren zählte er zu den Stammspielern der ersten Mannschaft und bestritt 2001 alle Ligaspiele für KÍ, die meisten im Gegensatz zum Vorjahr auch von Beginn an. Tore gelangen ihm in dieser Saison jedoch ausschließlich im Pokal, wobei das Finale mit 0:1 gegen B36 Tórshavn verloren wurde. In der Saison 2001/02 wurde er von Aston Villa getestet und sporadisch in deren Jugend- sowie Reservemannschaft eingesetzt.[1] 2002 sollte sich seine Torausbeute in der Liga schlagartig ändern, als Elttør in 18 Spielen elf Mal traf. Dies führte zur Wahl zum Nachwuchsspieler des Jahres. 2003 gelang ihm mit 13 Toren die Bestmarke in der ersten färöischen Liga und somit die Auszeichnung zum Torschützenkönig.

2004 wechselte Elttør von seinem Stammverein KÍ Klaksvík für ein Jahr in die dänische 1. Division zu Fremad Amager und spielte dort unter anderem zusammen mit seinen Landsleuten Andrew av Fløtum und Jann Ingi Petersen. Nach seiner Rückkehr auf die Färöer spielte er zunächst für zwei Jahre bei KÍ. 2006 stand Elttør mit seiner Mannschaft erneut im Pokalfinale gegen B36 Tórshavn, welches diesmal mit 1:2 verloren wurde. Ein Jahr darauf ging Elttør zu NSÍ Runavík.[2] Direkt im ersten Jahr gelang der Mannschaft die Meisterschaft, seine damaligen Mitspieler waren unter anderem Jóhan Troest Davidsen, Jónhard Frederiksberg, Christian Høgni Jacobsen, Jens Martin Knudsen, Bogi Løkin, Pól Thorsteinsson und Einar Tróndargjógv. Im darauffolgenden Supercup wurde der Pokalsieger EB/Streymur mit 4:0 besiegt. Das Spiel um den Atlantic Cup gegen den isländischen Meister Valur Reykjavík ging jedoch mit 2:5 verloren, Elttør traf hierbei einmal.

Nachdem Elttør die erste Hälfte der Saison 2009 für NSÍ auflief, wechselte er zur Halbzeit zurück zu KÍ und bestritt dort die restlichen Spiele.[3] Nach dem Abstieg wechselte er zum Ligakonkurrenten B36 Tórshavn[4], um ein Jahr darauf erneut für KÍ zu spielen, welche den Wiederaufstieg erreichen konnten.[5] 2016 konnte er zum ersten Mal den Landespokal gewinnen. Das Spiel um den Supercup gegen den Meister Víkingur Gøta wurde mit 1:2 verloren.

Europapokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt elf Mal lief Elttør bisher in Qualifikationsrunden zum Europapokal auf. Sein Debüt gab er 2000/01 für KÍ Klaksvík im Rückspiel der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League gegen Roter Stern Belgrad, welches auswärts mit 0:2 verloren wurde, womit KÍ nach der zuvor erlittenen 0:3-Niederlage im Hinspiel ausschied. Elttør wurde hierbei in der 71. Minute für Heðin á Lakjuni eingewechselt. Sein einziges Europapokaltor schoss er 2008/09 für NSÍ Runavík in der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League beim 1:0-Heimsieg gegen Dinamo Tiflis, was jedoch nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel nicht zum Weiterkommen reichte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hjalgrím Elttør absolvierte 27 Spiele für die färöische Nationalmannschaft, ein Tor gelang ihm hierbei nicht. Sein Debüt gab er am 10. Februar 2002 im Freundschaftsspiel gegen Polen in Limassol, welches 1:2 verloren wurde. Elttør wurde in der 84. Minute für Jákup á Borg eingewechselt. Elttør spielte am 16. Oktober 2002 mit den Färingern in der Qualifikation zur EM-Endrunde 2004 in Hannover gegen den Vize-Weltmeister Deutschland und hatte kurz vor Schluss die Möglichkeit zum 2:2-Ausgleich. Hierbei stand er in der 82. Minute allein vor Oliver Kahn, traf jedoch den Pfosten. Am 22. März 2013 wurde Elttør im Rahmen der WM-Qualifikation beim Auswärtsspiel gegen Österreich in Wien, welches mit 0:6 verloren wurde, zuletzt in der Nationalmannschaft berücksichtigt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiedsrichtertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am ersten Spieltag der Saison 2001 leitete Hansen das Erstligaspiel der Damen zwischen KÍ Klaksvík und B36 Tórshavn.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hjalgrím Elttør in der Datenbank von Aston Villa
  2. November Round-Up (englisch), 30. November 2006. Abgerufen am 12. Juni 2011.
  3. Round 17 of the Vodafone Division (englisch), 3. August 2009. Abgerufen am 12. Juni 2011.
  4. December Round-Up (englisch), 31. Dezember 2009. Abgerufen am 12. Juni 2011.
  5. Hjalgrím Elttør joins KÍ Klaksvík (englisch), 25. November 2010. Abgerufen am 12. Juni 2011.
  6. Ársins leikarar o.a. – Best í 2002 (färöisch)
  7. Schiedsrichterprofil auf FaroeSoccer.com (färöisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hjalgrím Elttør – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien