Hoëgne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hoëgne
Der Rû de Polleur im Quellgebiet

Der Rû de Polleur im Quellgebiet

Daten
Lage Provinz Lüttich; Wallonien; Belgien
Flusssystem Rhein
Abfluss über Weser → Ourthe → Maas → Hollands Diep → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quelle im Polleur-Venn bei Mont Rigi (Weismes)
Mündung bei Pepinster in die WeserKoordinaten: 50° 34′ 9″ N, 5° 48′ 7″ O
50° 34′ 9″ N, 5° 48′ 7″ O

Länge 30 km

Die Hoëgne ist ein Fluss in der belgischen Provinz Lüttich. Sie ist ein Nebenfluss der Weser, einem Nebenfluss der Ourthe. Sie ist 30 Kilometer lang und gehört zum Einzugsgebiet der Maas.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hoëgne entspringt im Polleur-Venn bei Mont Rigi (Weismes). Der Quellfluss trägt hier noch den Namen Rû de Polleur und nimmt nach rund fünf Kilometern den Rû de Herbofaye auf, der in der Gegend um Baraque Michel entspringt.

Ab hier trägt der Bach den Namen Hoëgne. Er fließt weiter entlang der Weiler Hockai, Solwaster (wo die Statte einmündet) und Polleur. Kurz vor Theux mündet die Wayai, die durch Spa fließt, in die Hoëgne. Das Flüsschen fließt weiter durch den Ortskern von Theux und mündet schließlich bei Pepinster in die Weser. Der etwa 12 Kilometer lange Rundwanderweg entlang der Hoëgne und der Statte, zwischen Hockai und Solwaster, gehört seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert zu den beliebten Wanderstrecken der Region.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hoëgne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vallée de la Hoëgne (abgerufen am 4. Oktober 2020)