Hochkirchlicher Apostolat St. Ansgar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hochkirchliche Apostolat St. Ansgar (HAStA) ist eine zur deutschen Hochkirchlichen Bewegung gehörende Gemeinschaft evangelisch-lutherischer Christen.

Er wurde 1968 von dem Gelsenkirchener Kreisberufsschulpfarrer Karl August Hahne gegründet. Nach Hahnes Tode am 25. April 1982 leitete Helmut Tramnitz, Professor für künstlerisches Orgelspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik in Detmold, den Hochkirchlichen Apostolat. Von 1985 bis 2014 hatte der inzwischen emeritierte Bremer Pastor Karsten Bürgener die Leitung des HAStA inne. Im Mai 2014 übertrug er diese Aufgabe an Matthias Niche (Cottbus).

Zum HAStA gehört die Kommunität St. Michael in Cottbus. Eng verbunden mit dem Hochkirchlichen Apostolat sind das Priorat Sankt Wigberti und die Congregatio Canonicorum Sancti Augustini.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karsten Bürgener: Sukzessionsliste der evangelisch-lutherischen Bischöfe des Hochkirchlichen Apostolats St. Ansgar; Selbstverlag 1993.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]