Hochpass (Bildbearbeitung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hochpass-Filter ist eine Methode zum Nachschärfen von Bildern. Der Filter sucht die Kanten im Bild, das heißt Stellen großer Helligkeitsunterschiede. Diese Kanten erhält der Filter in einem – in den meisten Programmen einstellbaren – Radius, der Rest des Bildes erscheint als konturlose, graue Fläche.

Probleme können entstehen, wenn das Verfahren zu stark eingesetzt wird. Es bildet sich dann etwa eine leuchtende Kante um die hervorgehobenen Konturen. Auch werden dem Bild dadurch keine neuen Informationen hinzufügt, sondern lediglich der subjektiven Schärfeeindruck verbessert.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Beispiel soll ein Bild dienen, das durch mangelnde Kontraste unscharf wirkt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Kindermann: Fotografieren für Fortgeschrittene. Foto-, Licht- und Aufnahmetechnik optimal einsetzen. Herausgegeben von Ulrich Dorn. Franzis, Poing 2008, ISBN 978-3-7723-6777-9, S. 276f.
  • Sibylle Mühlke: Adobe Photoshop CS5. Das Praxisbuch zum Lernen und Nachschlagen. Galileo Press, Bonn 2011, ISBN 978-3-8362-1586-2, S. 646f.