Hochschule Emden/Leer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochschule Emden/Leer
Logo
Gründung 1. Sept. 2009 (Defusion)
Trägerschaft staatlich
Ort Emden und Leer
Bundesland Niedersachsen
Staat Deutschland
Präsident Gerhard Kreutz
Studenten 4323 WS 2012/13[1]
Mitarbeiter 392
davon Professoren 103
Website www.hs-emden-leer.de
Die Hochschule Emden im Stadtteil Constantia in der oberen Bildmitte

Die Hochschule Emden/Leer ist eine deutsche Fachhochschule und wurde zum 1. September 2009 gegründet. Sie entstand aus den beiden Vorgängereinrichtungen der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven und der Fachhochschule Ostfriesland. Als Nachfolgeinstitution ist sie Gründungsmitglied des Hochschulverbandes „Virtuelle Fachhochschule“ (VFH). Der Niedersächsische Landtag änderte am 8. Juni 2010 durch die Änderung des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) den Namen "Fachhochschule Emden/Leer" in "Hochschule Emden/Leer".[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünge[Bearbeiten]

Historisches Logo

Die Fachhochschule Ostfriesland mit den Studienorten Emden und Leer wurde im Jahr 1973 gegründet. Bereits zwei Jahre zuvor wurde ein Förderkreis ins Leben gerufen, der das Ziel verfolgte, in der Region Ostfriesland eine Hochschule aufzubauen. Nachdem die ersten Studierenden 1973 ihr Studium aufnahmen stieg die Studierendenzahl bis 1980 auf 750 an. Im Jahr 2000 wurde die Fachhochschule Ostfriesland mit den Fachhochschulen Oldenburg und Wilhelmshaven zur Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven fusioniert und 2009 wieder defusioniert. Im Jahr 2010 gab sich die Hochschule den Namen "Hochschule Emden-Leer".

Die Navigationsschule Leer wurde im Jahr 1854 gegründet und im Jahr 2000 als Institut Seefahrt der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven angeschlossen. In der Hochschule Emden/Leer wurde das Institut mit Wirkung zum 1. März 2010 ein eigenständiger Fachbereich.

Gründung[Bearbeiten]

Am 9. Februar 2009 teilte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, mit, dass die Niedersächsische Landesregierung der Empfehlung der Strukturkommission „Zukünftige Entwicklung der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven“ nachkommen werde und die FH OOW in zwei eigenständige Hochschulen defusioniert werden soll. Die Standorte Emden und Leer werden eine selbständige Hochschule Emden/Leer; die Standorte Oldenburg, Wilhelmshaven und Elsfleth sollen ein Kooperationsmodell mit der Universität Oldenburg bilden.[3] Die zweite neue Hochschule firmiert unter dem Namen Jade Hochschule.[4]

Fachbereiche[Bearbeiten]

An den beiden Studienorten gibt es insgesamt vier Fachbereiche und 13 Institute:

Emden

Mensa Emden

Fachbereiche:

Leer

Fachbereiche:

  • Seefahrt

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66–113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. Änderung des NHG. Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Abgerufen am 23. Juni 2010.
  3. FH Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven - Neue Perspektiven für die Hochschulentwicklung im nordwestlichen Niedersachsen. Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Abgerufen am 19. August 2009.
  4. Das Profil. Jade Hochschule. Abgerufen am 14. September 2012.

53.36787.18113Koordinaten: 53° 22′ 4″ N, 7° 10′ 52″ O