Hochschule Ravensburg-Weingarten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochschule Ravensburg-Weingarten
Logo
Motto Potenziale entwickeln. Zukunft gestalten. Realizing potential. Shaping the future.
Gründung 1964
Trägerschaft staatlich
Ort Weingarten (Württemberg)
Bundesland Baden-WürttembergBaden-Württemberg Baden-Württemberg
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Rektor Thomas Spägele
Studierende 3.530 WS 2018/19
Netzwerke IBH, HfSW
Website rwu.de
Das Hauptgebäude der Hochschule
Ein Teil des Informatikzentrums

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten ist eine staatliche Hochschule im oberschwäbischen Weingarten (Württemberg) mit den Profilen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen. Sie ging aus der staatlichen Ingenieurschule für Maschinenbau in Ravensburg hervor. Bis März 2005 hieß die Hochschule Fachhochschule Ravensburg-Weingarten.

Die Zahl der eingeschriebenen Studierenden liegt bei 3.530 (Stand Wintersemester 2018/19). Die Hochschule gehört zum Verbund Internationale Bodensee-Hochschule und ist Mitglied in der Hochschulföderation SüdWest.[1]

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wintersemester 2005/2006 wurden die Studiengänge komplett auf Bachelor- und Masterabschlüsse umgestellt; Diplomstudiengänge wurden gänzlich aufgegeben.

Seit 2008 steht für Studierende nach dem Master-Abschluss in Zusammenarbeit mit der Universität Zielona Góra ein Promotionsstudium offen.[2]

Bachelorstudiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angewandte Informatik
  • Angewandte Psychologie
  • Betriebswirtschaftslehre und Management
  • Elektromobilität und regenerative Energien
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Gesundheitsökonomie
  • Internet und Online-Marketing
  • Maschinenbau
  • Mediendesign und digitale Gestaltung
  • Pflege
  • Soziale Arbeit
  • Physical Engineering (Technik-Entwicklung)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Technik-Management)
  • Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengänge auf Lehramt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten):

  • Elektrotechnik/Physik PLUS
  • Fahrzeugtechnik PLUS
  • Wirtschaftsinformatik PLUS

Masterstudiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angewandte Gesundheitswissenschaft
  • Angewandte Sozialarbeitswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre und Unternehmerisches Handeln
  • Electrical Engineering and Embedded Systems
  • Informatik
  • Mechatronics
  • Produktentwicklung im Maschinenbau
  • Technik-Management und Optimierung
  • Umwelt- und Verfahrenstechnik
  • Wirtschaftsinformatik

Berufsbegleitende Masterstudiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(werden von der Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Bodensee-Oberschwaben an der Hochschule Ravensburg-Weingarten angeboten):

  • International Business Management
  • Management im Sozial- und Gesundheitswesen

Internationalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule pflegt in allen Studiengängen zahlreiche Partnerschaften mit Hochschulen und Universitäten auf allen Kontinenten[3].

Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im bundesweiten Hochschul-Ranking der Zeitschrift „WirtschaftsWoche“ landen die Studiengänge des Bereichs „Wirtschaftsinformatik“ im Jahr 2018 erneut in den Top Ten.[4] Der Wirtschaftsingenieurstudiengang Technik-Management sowie die Studiengänge Angewandte Informatik und Maschinenbau belegten mehrfach Spitzenplätze beim CHE-Ranking in Kooperation mit der Wochenzeitung „Die Zeit“.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hochschule Ravensburg-Weingarten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochschulföderation SüdWest
  2. Bilaterale Vereinbarung über Promotionsprogramm - Weg zur Doktorarbeit an der Hochschule Ravensburg-Weingarten eröffnet (Memento vom 14. Oktober 2013 im Internet Archive), Hochschule Ravensburg-Weingarten, 7. April 2008
  3. Partnerhochschulen der Hochschule Ravensburg-Weingarten
  4. Uni-Ranking 2018 WirtschaftsWoche
  5. ranking.zeit.de

Koordinaten: 47° 48′ 51″ N, 9° 39′ 11″ O