Hochschule Reutlingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochschule Reutlingen
Logo
Gründung 1971 (Vorgängerinstitutionen seit 1855)
Trägerschaft staatlich
Ort Reutlingen
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Präsident Hendrik Brumme (seit 2012)
Studenten 5.800 SoSe 2016[1]
Mitarbeiter 383 (2016)
Website www.reutlingen-university.de

Die Hochschule Reutlingen (ehemals „Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Reutlingen“) ist eine technisch und betriebswirtschaftlich orientierte Fachhochschule im baden-württembergischen Reutlingen. Das Studienangebot erstreckt sich auf grundständige und postgraduale Studiengänge sowie auf die berufliche Weiterbildung auf Hochschulniveau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spendhaus zur Zeit der Weberschule

Die 1855 gegründete Webschule wurde durch weitere textiltechnische Labors und Studienprogramme zum „Königlich Württembergischen Technikum für Textilindustrie“ (nach 1918 Staatliches Technikum). In der Kaiserstraße wurde um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert ein Gebäude mit weitläufigen Fabrikhallen erstellt. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz und beherbergt derzeit die Polizeidirektion Reutlingen. 1938 wurde aus dem Technikum die staatliche Ingenieurschule, aus der durch Umwandlung 1971 die Fachhochschule entstand.

Die Hochschule Reutlingen umfasst fünf Fakultäten: Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik sowie Textil & Design. Insgesamt 5.800 Studierende lernen derzeit an der Hochschule Reutlingen, davon sind rund 20 Prozent internationale Studierende. Es bestehen Partnerprogramme mit rund 180 ausländischen Hochschulen. Die Hochschule Reutlingen ist Mitglied der 2005 gegründeten Hochschulregion Tübingen-Hohenheim und der Hochschulföderation SüdWest.

Am 18. Juni 2005 feierte die Hochschule ihr 150-jähriges Bestehen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 leitet Präsident Prof. Dr. Hendrik Brumme die Hochschule. Seine Vorgänger waren Peter Nieß und Wolfgang Hiller. Leiter der Verwaltung ist seit dem Jahr 2016 Dr. Jens Schröder, der das Amt von Paula Mattes übernommen hat. Zudem besteht das Präsidium aus Prof. Dr. Gerhard Gruhler, Vizepräsident für Forschung, Prof. Harald Dallmann, Vizepräsident for Studium und Lehre sowie Prof. Dr. Gabriela Tullius. Der Hochschule Reutlingen steht seit dem Jahr 2000 ein externer Hochschulrat zur Seite. Den Vorsitz leitet Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule besteht aus fünf Fakultäten, auf welche die verschiedenen Studiengänge aufgeteilt sind.[2][3] Derzeit (Stand: Dezember 2016) bietet die Hochschule Reutlingen 16 Studiengänge an.

Angewandte Chemie

  • Angewandte Chemie
  • Biomedizinische Wissenschaften

ESB Business School

  • International Business
  • International Management (Double Degree)
  • International Operations and Logistics Management
  • Production Management

Informatik

  • Medien- und Kommunikationsinformatik
  • Medizinisch-technische Informatik
  • Wirtschaftsinformatik

Technik

  • International Project Engineering
  • Maschinenbau
  • Mechatronik

Textil & Design

  • International Fashion Retail
  • Textildesign/Modedesign
  • Textiltechnologie-Textilmanagement
  • Transportation Interior Design

Knowledge Foundation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo

Die gemeinnützige Knowledge Foundation @ Reutlingen University[4] ist eine private Stiftung bürgerlichen Rechts und an der Hochschule Reutlingen angesiedelt. Die Institution bietet berufsbegleitende Studienprogramme und berufliche Weiterbildung und Beratung an.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fakultäten belegen seit Jahren vordere Plätze in diversen Rankings[5] und alle Studiengänge sind akkreditiert.[6] Mit weltweit mehr als 180 Partnerhochschulen und Kooperationen ist die Hochschule Reutlingen international gut vernetzt.[7] Von der Europäischen Kommission wurde Ihr die Erasmus Charta verliehen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. Bachelor-Studiengänge. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 12. März 2016.
  3. Master-Studiengänge. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 12. März 2016.
  4. http://www.kfru.de
  5. Hochschule Reutlingen – Reutlingen University: international, praxisnah, unternehmerisch. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.
  6. Hochschule Reutlingen – Reutlingen University: international, praxisnah, unternehmerisch. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.
  7. Hochschule Reutlingen – Reutlingen University: international, praxisnah, unternehmerisch. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.
  8. Hochschule Reutlingen – Reutlingen University: international, praxisnah, unternehmerisch. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.

Koordinaten: 48° 28′ 57″ N, 9° 11′ 14″ O