Hochstart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Hochstart bezeichnet die übliche Startform bei Gehwettbewerben sowie auch bei Mittel- und Langstreckenläufen. Hierbei steht der Sportler in Schrittstellung, beugt seinen Oberkörper nach vorn in Richtung Laufrichtung und startet, indem er sich mit dem hinteren Bein abdrückt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Konradin Medien GmbH, Leinfelden-Echterdingen: Hochstart (Leichtathletik) aus dem Lexikon - wissen.de | http://www.wissen.de/lexikon/hochstart-leichtathletik. Abgerufen am 22. Juni 2017.