Hochwolkersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochwolkersdorf
Wappen Österreichkarte
Wappen von Hochwolkersdorf
Hochwolkersdorf (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Wiener Neustadt (Land)
Kfz-Kennzeichen: WB
Hauptort: Hochwolkersdorf Dorf
Fläche: 23,54 km²
Koordinaten: 47° 40′ N, 16° 17′ OKoordinaten: 47° 39′ 37″ N, 16° 16′ 56″ O
Höhe: 630 m ü. A.
Einwohner: 1.005 (1. Jän. 2022)
Bevölkerungsdichte: 43 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2802
Vorwahl: 02645
Gemeindekennziffer: 3 23 10
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Dorfstraße 3
2802 Hochwolkersdorf
Website: www.hochwolkersdorf.at
Politik
Bürgermeister: Martin Puchegger (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(19 Mitglieder)
11
8
11 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Hochwolkersdorf im Bezirk Wiener Neustadt (Land)
Bad ErlachBad Fischau-BrunnBad SchönauBrombergEbenfurthEggendorfFelixdorfGutensteinHochneukirchen-GschaidtHochwolkersdorfHohe WandHollenthonKatzelsdorfKirchschlag in der Buckligen WeltKrumbachLanzenkirchenLichteneggLichtenwörthMarkt PiestingMatzendorf-HöllesMiesenbach (Niederösterreich)MuggendorfPernitzRohr im GebirgeSchwarzenbachSollenauTheresienfeldWaidmannsfeldWaldeggWalpersbachWeikersdorf am SteinfeldeWiesmathWinzendorf-MuthmannsdorfWöllersdorf-SteinabrücklZillingdorfWiener NeustadtNiederösterreichLage der Gemeinde Hochwolkersdorf im Bezirk Wiener Neustadt-Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
BW

Hochwolkersdorf ist eine Gemeinde mit 1005 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2022) im Bezirk Wiener Neustadt-Land in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochwolkersdorf liegt im Industrieviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 23,52 Quadratkilometer. 60,09 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2022[1]):

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Hochwolkersdorf.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walpersbach Lanzenkirchen Forchtenstein (B)
Bromberg Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Mattersburg (B)

Schwarzenbach

Wiesmath

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.

Später unter den Römern lag das heutige Hochwolkersdorf dann in der Provinz Pannonia.

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges richtete die Sowjetarmee ihre Kommandostelle während des Vormarsches auf Wien in Hochwolkersdorf ein. Von den Sowjets wurde hier ein Treffen mit dem ersten Nachkriegsbundeskanzler Karl Renner von Gloggnitz und einem Mitglied der O5-Widerstandsgruppe arrangiert, um eine möglichst kampflose und schonende Übergabe der Stadt Wien zu verhandeln, die beispielsweise einen Schutz der lebensnotwendigen Wiener Hochquellenleitung vorsah. Während der Zeit flog aber O5 auf und es wurden einige Mitglieder in Floridsdorf öffentlich gehängt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Daten der Volkszählung 2001 sind 93,1 % der Einwohner römisch-katholisch und 0,9 % evangelisch. 0,7 % sind Muslime, 0,4 % gehören orthodoxen Kirchen an. 3,7 % der Bevölkerung haben kein religiöses Bekenntnis.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hochwolkersdorf

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 33, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 74. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 494. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 48,03 Prozent.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Hochwolkersdorf verlaufen mit dem Nordalpenweg und dem Zentralalpenweg zwei österreichische Weitwanderwege.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hochwolkersdorf befindet sich eine Volksschule.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindeamt

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996–2020 Waltraud Gruber (SPÖ)
  • 2020 Erwin Karner (ZKFT)[9]
  • 2020 Sylvia Blank (SPÖ) als Vizebürgermeisterin[10][11][12]
  • seit 2020: Martin Puchegger (ÖVP-Liste „Miteinander Hochwolkersdorf“)[12][13]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hochwolkersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2022 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2022) (ODS)
  2. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 3. Oktober 2020.
  3. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Hochwolkersdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 8. Februar 2019.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Hochwolkersdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 8. Februar 2019.
  5. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Hochwolkersdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 8. Februar 2019.
  6. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Hochwolkersdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 8. Februar 2019.
  7. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Hochwolkersdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 8. Februar 2019.
  8. Erdrutschsieg für ÖVP: Ort vor Bürgermeister-Wechsel. 27. September 2020, abgerufen am 27. September 2020.
  9. Hochwolkersdorf: Karner tritt am Montag zurück. kurier.at, Patrick Wammerl, 6. März 2020.
  10. Vizebürgermeisterin Sylvia Blank führt vorerst die Geschäfte. NÖN, 11. März 2020.
  11. Neuwahlen aus kuriosen Gründen. In: ORF.at. 27. September 2020, abgerufen am 28. September 2020.
  12. a b Wahlsonntag: Drei Absolute für ÖVP. In: ORF.at. 27. September 2020, abgerufen am 28. September 2020.
  13. Philipp Grabner: Konstituierende Sitzung: Martin Puchegger zum neuen "Howodo"-Ortschef gewählt. In: Niederösterreichische Nachrichten. 21. Oktober 2020, abgerufen am 22. Oktober 2020.