Hohberggletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hohberggletscher
Nordwestflankle des Doms mit dem Hohberggletscher

Nordwestflankle des Doms mit dem Hohberggletscher

Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Walliser Alpen, Mischabelgruppe
Typ Gebirgsgletscher
Länge 4,6 km (1973)[1]
Fläche 3,38 km² (1995)[2]
Exposition Nährgebiet Nordwest, Zehrgebiet West
Höhenbereich 4540 m ü. M. – 2560 m ü. M. (1973)[1]
Neigung ⌀ 25,1° (47 %) [3]
Eisvolumen 0,19 ± 0,05 km³ (1995)[2]
Koordinaten 632117 / 106140Koordinaten: 46° 6′ 22″ N, 7° 51′ 14″ O; CH1903: 632117 / 106140
Hohberggletscher (Kanton Wallis)
Hohberggletscher
Entwässerung Birchbach, Matter Vispa, Vispa, Rhone

Der Hohberggletscher (auch Hohbärggletscher) ist ein Gletscher auf der Westseite der Mischabelgruppe in den Walliser Alpen, im Kanton Wallis, Schweiz. Er hat eine Länge von etwa 4 km und bedeckt eine Fläche von ungefähr 3.4 km².

Seinen Ausgangspunkt nimmt der Hohberggletscher auf dem Gipfel des Doms (4545 m ü. M.); er bedeckt die gesamte Nordwestflanke des Doms, die stellenweise ein Gefälle von etwa 60 % aufweist. In der nördlich angrenzenden Mulde, die vom Dom, von der Lenzspitze (4294 m ü. M.), dem Nadelhorn und dem Hohberghorn (4219 m ü. M.) eingefasst ist, wendet sich der Gletscher nach Westnordwesten. Jetzt fließt er mit wesentlich geringerer Neigung Richtung Westen, eingegrenzt von zwei Berggraten, dem Dirrugrat im Norden sowie der Hohgwächte im Süden. Die Gletscherzunge befindet sich derzeit auf einer Höhe von etwa 2800 m ü. M. direkt oberhalb eines felsigen Steilhangs. Hier entspringt der Birchbach, der unterhalb von Randa in die Matter Vispa mündet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b National Snow and Ice Data Center: World Glacier Inventory. Boulder (Colorado, USA) 1999, aktualisiert 2012, doi:10.7265/N5/NSIDC-WGI-2012-02
  2. a b Daniel Farinotti, Matthias Huss, Andreas Bauder, Martin Funk: An estimate of the glacier ice volume in the Swiss Alps. In: Global and Planetary Change. 68: 225–231, 2009 (online; PDF; 756 kB).
  3. Andreas Linsbauer, Frank Paul, Wilfried Haeberli: Modeling glacier thickness distribution and bed topography over entire mountain ranges with GlabTop: Application of a fast and robust approach. In: Journal of Geophysical Research., Band 117, F03007, 2012, doi:10.1029/2011JF002313

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]