Hohe Brach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hohe Brach
Blick zur Hohen Brach

Blick zur Hohen Brach

Höhe 586,4 m ü. NN [1]
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Mainhardter Wald
Koordinaten 49° 2′ 13″ N, 9° 33′ 1″ OKoordinaten: 49° 2′ 13″ N, 9° 33′ 1″ O
Hohe Brach (Baden-Württemberg)
Hohe Brach
Gestein Schwarzer Jura

Die Hohe Brach ist mit 586,4 m ü. NN[1] der höchste Berg des Naturraums Schwäbisch-Fränkische Waldberge sowie des Rems-Murr-Kreises in Baden-Württemberg. Von der lokalen Bevölkerung wird auch das Maskulinum („der Hohe Brach“ bzw. „am Hohen Brach“) verwendet, zum Teil sogar ausschließlich.[2]

Der Berg befindet sich im Mainhardter Wald auf dem Gemeindegebiet von Großerlach, südlich der Straße zwischen den Ortsteilen Erlach und Grab und westlich des Weilers Hohenbrach. Seine Kuppe in der weitgehend vom Keuper gebildeten Landschaft besteht aus Schwarzem Jura.

Fernmeldeturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernmeldeturm Großerlach

Auf dem Berg befindet sich der 133 m hohe Fernmeldeturm Großerlach für Richtfunk der Deutsche Funkturm GmbH, der als weithin sichtbarer Orientierungspunkt im Schwäbisch-Fränkischen Wald dient. Der Typenturm (FMT 12) aus Stahlbeton wurde 1985 von der damaligen Deutschen Bundespost errichtet und ist das höchste Bauwerk des Rems-Murr-Kreises.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Naherholung in der Gemeinde Großerlach: Verwendung des Maskulinums auf der Website der Gemeinde Großerlach