Hohensteinsforst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Hohensteinsforst

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

BWf1

Lage Südöstlich von Wanhöden im nieder­sächsischen Landkreis Cuxhaven
Fläche 49,0 hadep1
Kennung NSG LÜ 119
WDPA-ID 163747
Geographische Lage 53° 44′ N, 8° 41′ OKoordinaten: 53° 43′ 47″ N, 8° 40′ 33″ O
Hohensteinsforst (Niedersachsen)
Hohensteinsforst
Seehöhe von 27 m bis 36 m
Einrichtungsdatum 2. August 1985
Verwaltung NLWKN

Der Hohensteinsforst ist ein Waldgebiet und der Name eines Naturschutzgebietes in diesem Waldgebiet bei Midlum in der niedersächsischen Gemeinde Wurster Nordseeküste im Landkreis Cuxhaven.

Im Hohensteinsforst befinden sich mehrere Hügelgräber, die teilweise innerhalb des Naturschutzgebietes liegen[1] (darunter die Hohensteine).

Naturschutzgebiet Hohensteinsforst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 119 ist 49 Hektar groß. Es steht seit dem 2. August 1985 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Cuxhaven.

Das längliche Schutzgebiet innerhalb des Waldgebietes liegt östlich der A 27 südlich der Anschlussstelle „Nordholz“. Es stellt einen überwiegend naturnahen Wald unter Schutz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte über das Naturschutzgebiet „Hohensteinforst“, Landkreis Cuxhaven (PDF-Datei, 749 kB). Abgerufen am 22. Februar 2016.