Hohensteinsforst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Hohensteinsforst

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

BWf1

Lage Südöstlich von Wanhöden im nieder­sächsischen Landkreis Cuxhaven
Fläche 49,0 hadep1
Kennung NSG LÜ 119
WDPA-ID 163747
Geographische Lage 53° 44′ N, 8° 41′ O53.7297222222228.6758333333333Koordinaten: 53° 43′ 47″ N, 8° 40′ 33″ O
Hohensteinsforst (Niedersachsen)
Hohensteinsforst
Seehöhe von 27 m bis 36 m
Einrichtungsdatum 2. August 1985
Verwaltung NLWKN

Der Hohensteinsforst ist ein Waldgebiet und der Name eines Naturschutzgebietes in diesem Waldgebiet bei Midlum in der niedersächsischen Gemeinde Wurster Nordseeküste im Landkreis Cuxhaven.[1]

Im Hohensteinsforst befinden sich mehrere Hügelgräber,[2] teilweise auch innerhalb des Naturschutzgebietes.

Naturschutzgebiet Hohensteinsforst[Bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 119 ist 49 Hektar groß. Das längliche Schutzgebiet innerhalb des Waldgebietes liegt östlich der A 27 südlich der Anschlussstelle „Nordholz“. Es stellt einen überwiegend naturnahen Wald unter Schutz.

Das Gebiet steht seit dem 2. August 1985 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Cuxhaven.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zum Naturschutzgebiet Hohensteinsforst durch das NLWKN
  2. Idylle pur in und um Midlum, Nordsee-Zeitung, 18. April 2011 (abgerufen am 20. Mai 2011)