Holíč

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holíč
Wappen Karte
Wappen von Holíč
Holíč (Slowakei)
Holíč
Holíč
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Skalica
Region: Záhorie
Fläche: 34,79 km²
Einwohner: 11.196 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 321,82 Einwohner je km²
Höhe: 185 m n.m.
Postleitzahl: 908 51
Telefonvorwahl: 0 34
Geographische Lage: 48° 49′ N, 17° 10′ O48.81194444444417.162777777778185Koordinaten: 48° 48′ 43″ N, 17° 9′ 46″ O
Kfz-Kennzeichen: SI
Kód obce: 504378
Struktur
Gemeindeart: Stadt
Verwaltung (Stand: Januar 2011)
Bürgermeister: Zdenko Čambal
Adresse: Mestský úrad Holíč
Bratislavská 5
90851 Holíč
Webpräsenz: www.de.holic.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Holíč (bis 1946 slowakisch „Holič“; deutsch Holitsch - älter auch Weißkirchen, ungarisch Holics) ist eine Stadt im Nordwesten der Slowakei. Die in etwa 4 Kilometer nördlich der Stadt fließende March bildet die Grenze zu Tschechien; über den Fluss führt ein Grenzübergang nach Hodonín. Bis 2007 gehörte auch Katastralgemeinde Pláňavy zur Gemeinde.

Friedensplatz in Holíč


Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1205 zum ersten Mal schriftlich als Wywar erwähnt. 1736 wurde die Stadt von Franz I. Stephan (HRR), dem Ehemann von Maria Theresia, erworben. Dieser errichtete unter anderem eine Porzellan- und Fayence-Manufaktur, was zu einem Wachstum der Stadt führte. Maria Theresia ließ die Burg Holíč von einer Festung in ein Sommer-Schloss der Habsburger umbauen.

Holíčs einstmals blühende jüdische Gemeinde ist durch den Holocaust vollständig verschwunden.

Blick auf das Schloss Holic (einstmals Schloss Weißkirchen)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Weißkirchen = Schloss Holič
  • Pfarrkirche von 1387
  • Klosterkirche von 1755
  • Toleranzkirche von 1787

Bevölkerung[Bearbeiten]

Laut der Volkszählung von 2001 waren von 11.416 Einwohnern 93,82 % Slowaken, 3,68 % Tschechen, 0,99 % Roma und 1,53 % andere. Die am häufigsten vertretene Konfession war mit 66,36 % die römisch-katholische, gefolgt von der evangelischen mit 6,04 %. 23,20 % waren konfessionslos und 2,94 % machten keine Angaben.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Holíč

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holíč – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien