Holden Camira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holden
Holden JE Camira (1987–1989)
Holden JE Camira (1987–1989)
Camira
Produktionszeitraum: 1982–1989
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(63–85 kW)
Länge: 4323–4409 mm
Breite: 1668–1688 mm
Höhe: 1340–1360 mm
Radstand: 2577 mm
Leergewicht: 1038 kg
Vorgängermodell Holden UC Torana
Holden UC Sunbird
Nachfolgemodell Holden JK Apollo
Holden JE Camira (1987–1989)

Der Holden Camira war ein Mittelklasse- PKW, der in den Modelljahren 1982 bis 1989 von Holden in Australien als Nachfolger der Modelle UC Torana und UC Sunbird hergestellt wurde.

Das erste der GM-J-Cars, der JB Camira kam im August 1982 als erster Frontantriebswagen von Holden heraus. Ein gleichartiges Auto wurde in Großbritannien als Vauxhall Cavalier und in Deutschland als Opel Ascona C angeboten. In den USA hieß das entsprechende Modell Pontiac J2000, in Japan Isuzu Aska. Der Camira beruhte am ehesten auf dem Opel, verwendete aber die 3-stufige Getriebeautomatik Hydramatik von GM. Serienmäßig hatten die Wagen manuelle 4- oder 5-Gang-Getriebe. Von Opel kam auch die Konstruktion des 1,6-Liter-R4-Motors, der allerdings komplett in Australien gefertigt wurde. Im März 1983 kam ein 5-türiger Kombi als zweites Modell dazu.

Das Styling der Fahrzeuge ähnelte dem des zeitgenössischen VH Commodore. Die Front zeigte Rechteckscheinwerfer mit angeschlossenen Blinkleuchten und dazwischen einen Kühlergrill mit sechs schwarzen Lamellen. Es gab drei Ausstattungsvarianten: SL, SL/X und SL/E. Ende 1983 kam als Sportversion des SL noch der SJ dazu.

Im November 1984 wurde der Nachfolger JD Camira vorgestellt. Wesentlicher Stylingunterschied war die neue Front, die mit ihren schräg angeschnittenen Rechteckscheinwerfern und dem fehlenden Kühlergrill stark an die Ford-Modelle Sierra (1987) und Scorpio (1985) erinnerte. Neu waren auch die 1,8-Liter-R4-Motoren mit EFI-Einspritzung, die je nach Verdichtung 86 bis 115 bhp (63 bis 85 kW) leisteten. Im Januar fiel der alte 1,6-Liter-Motor weg. Gleichzeitig wurde für den SL/X ein A8Q-Paket (Getriebeautomatik, Servolenkung und Klimaanlage) eingeführt, das ihn zum luxuriösen Executive machte. Ab September 1986 gab es auf Wunsch ein Formula-Paket.

Der JE Camira erschien im April 1987 und zeigte äußerlich kaum Veränderungen. Lediglich der Löwe auf der nach unten gezogenen Motorhaube wurde durch das Wort „Holden“ ersetzt und zum vorderen Stoßfänger hin zeigte sich ein schmaler Spalt, der mit viel Fantasie als Kühlergrill bezeichnet werden könnte. Neu war ein 2,0-Liter-R4-Motor mit 115 bhp (85 kW). Das Vierganggetriebe wurde nicht mehr angeboten. Es gab zwei sportliche Versionen: Der JE Camira Sli2000 entsprach dem früheren JB Camira SJ und umfasste Alufelgen und einen kleinen Kunststoffspoiler auf der Heckklappe. Außerdem wurde das bekannte Formula-Paket angeboten.

Modell Bezeichnung Fahrzeugart Bauzeitraum
JB-8JH35 Camira SL Kombi 5 Türen 03/1983–11/1984
JB-8JH69 Camira SL Limousine 4 Türen 08/1982–11/1984
JB-8JH69-A8C Camira SJ Limousine 4 Türen 09/1983–11/1984
JB-8JJ35 Camira SL/X Kombi 5 Türen 03/1983–11/1984
JB-8JJ35-V9Y Camira SL/E Kombi 5 Türen 03/1983–11/1984
JB-8JJ69 Camira SL/X Limousine 4 Türen 08/1982–11/1984
JB-8JU69 Camira SL/E Limousine 4 Türen 08/1982–11/1984
JD-8JH35 Camira SL Kombi 5 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JH69 Camira SL Limousine 4 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JJ35 Camira SL/X Kombi 5 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JJ35-A8Q Camira Executive Kombi 5 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JJ69 Camira SL/X Limousine 4 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JJ69-A8Q Camira Executive Limousine 4 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JU35 Camira SL/E Limousine 4 Türen 11/1984–04/1987
JD-8JU69 Camira SL/E Kombi 5 Türen 11/1984–04/1987
JE-8JH35 Camira SL Kombi 5 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JH69 Camira SL Limousine 4 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JJ35 Camira SL/X Kombi 5 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JJ35-A8Q Camira Executive Kombi 5 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JJ69 Camira SL/X Limousine 4 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JJ69-A8Q Camira Executive Limousine 4 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JJ69-A8L Camira Sli2000 Limousine 4 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JU35 Camira SL/E Limousine 4 Türen 04/1987–08/1989
JE-8JU69 Camira SL/E Kombi 5 Türen 04/1987–08/1989

Der JB Camira wurde 85.725 mal gebaut, vom JD Camira entstanden 36.953 Exemplare. Als im August 1989 der JE Camira durch den JK Apollo auf Basis des Toyota Camry abgelöst wurde, waren 29.129 Stück gefertigt worden.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Terry Bebbington, Michel A. Malik: 45 Years of Holden. Australian Publishing and Printing Company, Sydney NSW 1994, ISBN 0-947216-31-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Holden Camira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien