Holger Daemgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holger Daemgen (* 21. April 1969 in Schwäbisch Gmünd) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holger Daemgen erhielt seine Schauspielausbildung von 1991–1994 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg. Es folgte ein festes Engagement von 1994 bis 1999 am Schloßparktheater in Berlin.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde er in der Rolle des Dr. Achim Kreutzer in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ (1999–2001), sowie als Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel in der ZDF-Serie „Die Garmisch Cops“ (2012–2013).

Holger Daemgen spielte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, darunter „Stauffenberg“, „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Der Kriminalist“ und „Babylon Berlin“.

Er arbeitete dabei mit den Regisseuren Jo Baier, Bodo Fürneisen, Dror Zahavi, André Erkau, Filippos Tsitos, Andreas Herzog, Achim von Borries, Hendrik Handloegten und vielen weiteren.

Zudem war er in internationalen Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen, darunter „Anne Frank – The Whole Story“ (Regie: Robert Dornhelm), „La Rafle – Die Kinder von Paris“ (Regie: Roselyne Bosch), „Versailles“ (Regie: Christoph Schrewe), sowie „Pius XII“ und „Un Sac de Billes“ (beide Regie: Christian Duguay).

Holger Daemgen lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]