Holger Münzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holger Münzer (2005)

Holger Münzer (* 14. Februar 1939 in Meßkirch, Baden; † 14. Mai 2017 in Berlin[1]) war ein deutscher Komponist und Schauspieler.

Im Musikbereich schuf er neben Orchestermusik auch Kammermusik im Zwölftonprinzip für verschiedene Instrumente, Film- und Theatermusiken sowie zahlreiche Vertonungen von Gedichtzyklen (Chansons). Besonders bekannt wurden seine Vertonungen von etwa 45 Texten von Erich Kästner und seine Rinnsteinlieder.

Münzer ist auch Gründer mehrerer Spielgruppen (z. B. Holger & Tjorven, Overground) und 1971 Wilde Bühne (musikalisch-literarisches Kabarett).

1969 wirkte er als Komponist an dem Rainer-Werner-Fassbinder-Film Liebe ist kälter als der Tod mit und nach 1971 an sieben Spielfilmen von Rosa von Praunheim, außerdem an zahlreichen Kurzfilmen und Dokumentationen.

Als Schauspieler war er nach 1968 regelmäßig in größeren Rollen im deutschen Fernsehen zu sehen, nachdem er sich seit den 1960er Jahren bereits regelmäßig an Theatern in München und nach 1971 in Berlin schauspielerisch betätigt hatte.

Von 1967 bis 1972 war er mit der Sängerin Penny McLean verheiratet.

Münzer ist am 14. Mai 2017 in Berlin verstorben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todesmeldung bei Penny McLean