Holländer Haubenhuhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holländer Haubenhuhn
Holländer Haubenhuhn
Holländer Haubenhuhn
Herkunft: Niederlande
Jahr: Sehr alte Rasse
Gewicht: Hahn 2,0 bis 2,5 kg
Henne 1,5 bis 2,0 kg
Legeleistung im Jahr: 140 Eier
Eierschalenfarbe: Weiß
Eiergewicht: 45 g
Zuchtstandards: BDRG
Liste der Hühnerrassen

Das Holländer Haubenhuhn (niederländisch Hollands kuifhoen) ist eine seit Jahrhunderten bekannte Zierhuhnrasse. Laut dem Geflügelkundler Bruno Dürigen wurde von dem holländischen Tiermaler Jan Monckhorst bereits 1657 ein Holländer Haubenhuhn bildlich dargestellt.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statt Kamm trägt diese Rasse eine Haube aus Federn. Meist werden schwarze Hühner mit weißer Haube gezüchtet (Weißhaube schwarz). Blau-gesäumte Weißhauben gehören zu den Raritäten der Rasse. Die Farbenschläge Weißhaube weiß, Weißhaube gesperbert, Weißhaube schwarz-weißgescheckt und Schwarzhaube weiß sind im Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) und dem Europäischer Verband für Geflügel- und Kaninchenzucht ebenfalls anerkannt.

Mit etwa zwei Kilogramm zählt das Holländer Haubenhuhn zu den kleinen Hühnerrassen. Die Hennen legen etwa 100 bis 140 Eier pro Jahr. Das Gewicht der Eier liegt zwischen 35/45 und 50 Gramm. Die Hähne sehen den Hennen recht ähnlich. Lediglich Schwanz, Haube und Beine sind fülliger. Diese Rasse ist zutraulich, pflegeleicht und lebhaft. Trotz der Haube besitzen sie ein recht gutes Sichtfeld; dennoch sollte die Haube einmal im halben Jahr geschnitten werden. Die Tiere vertragen sich gut mit anderen Hühnern und auch unter den Gockeln gibt es keine Streitigkeiten.

Bestand und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut TGRDEU (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)[2] gab es 2005 über alle Farbenschläge noch 100 Hähne und 445 Hühner. Bis 2013 sank der Bestand auf 84 Hähne und 323 Hühner.

Zwergform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Zwerg-Holländer Haubenhuhn existiert auch eine vom BDRG anerkannte Zwerghuhnrasse. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde eine Zwergform in den USA gezüchtet. In Deutschland wurden erstmals 1912 Zwerg-Holländer Haubenhühner im schwarzen Farbenschlag vorgestellt.[3] Der Hahn wiegt 900 Gramm und die Henne 800 Gramm. Die Legeleistung beträgt ca. 100 Eier im Jahr. Heute ist die Zwergform sogar weiter verbreitet als die Großrasse und hat noch weitere Farbenschläge vorzuweisen.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Ruhl: Holländer Haubenhühner. In: Geflügel-Börse 21/2013. S. 4–7.
  • Philipp Galley: Holländer Haubenhühner. Uralte Rasse auf der Roten Liste. In: Geflügelzeitung 4/2011. S. 8–11.
  • Fritz Schöne: Vollhaubenhühner und deren Zwerge, Oertel + Spörer, Verlagshaus Reutlingen, 2011, ISBN 978-3-88627-238-9.
  • Fritz Schöne, Frank Peschke: Holländer Haubenhühner und Zwerg-Holländer Haubenhühner. In: Praxis der Hühner- und Zwerghuhnzucht, Verlag Peschke, Sebnitz 2004, ISBN 3-9809850-0-8, S. 250–253.
  • Frank Peschke, Günter Droste: Seidenhühner und Zwerg-Haubenhühner, Oertel + Spörer, Verlagshaus Reutlingen, 2013, ISBN 978-3-88627-552-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruno Dürigen: Hand- und Lehrbuch der Rassenkunde, Zucht, Pflege und Haltung von Haus-, Hof- und Parkgeflügel. Vierte und fünfte neubearbeitete Auflage. Paul Parey, Berlin 1923–1927, Erster Band: Arten und Rassen (54. Holländer Weißhauben), S. 209.
  2. TGRDEU (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland), Rassebeschreibung Huhn: Holländer Haubenhühner > Bestandsentwicklung, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, abgerufen am 26. Februar 2014.
  3. Peschke, Droste 2013, S. 51.
  4. Schöne, Peschke 2004, S. 250.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Holländer Haubenhuhn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien