Hollomon-Jaffe-Parameter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hollomon-Jaffe-Parameter

beschreibt die Wirkung des Anlassens, einer Wärmebehandlungsart von Stahl. Er ist eine Funktion der Anlassdauer t und der Anlasstemperatur T. In diese nicht einheitenkonsistente Formel geht die Temperatur T in Kelvin und die Zeit t in Stunden ein. C ist eine werkstoffabhängige Konstante. Unterschiedliche Kombinationen aus Dauer und Temperatur der Wärmebehandlung können identische Hollomon-Parameter ergeben; die Anlasswirkung ist dann ebenfalls vergleichbar.

Die Beziehung kann zur Zeit- und Energieeinsparung in Härtereien verwendet werden.

Beispiel: Gehärtete Stahlteile aus C45 (C-Stahl ohne Sondercarbidbildner) mit einer Ausgangshärte von 61 HRC erreichen nach einem Anlassen von 4 Stunden bei 190 °C die Sollhärte von 53 HRC. Zur Erzielung des gleichen Härtewertes kann die Anlasszeit bei einer Temperatur von 210 °C stattdessen auf 1,5 Stunden verkürzt werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J.H. Holloman, L.C. Jaffe (1945): Time-Temperature Relations in Tempering Steel. Trans. AIME, Iron and Steel Division 162, S. 223–249.