Hollywood (Jay-Z-Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hollywood
Jay-Z feat. Beyoncé Knowles
Veröffentlichung 23. January 2007
Länge 4:17
3:18 (Beyoncé-Version)
Genre(s) Hip Hop, R&B
Text Shawn Carter, Shaffer Smith
Musik Reggie "Syience" Perry
Album Kingdom Come
Coverversion
2006 Welcome to Hollywood von Beyonce Knowles

Hollywood ist ein Lied des US-amerikanischen Rappers Jay-Z aus seinem neunten Musikalbum Kingdom Come (2006). Die Single erschien in den Vereinigten Staaten am 23. Januar 2007. Das Lied ist eine Zusammenarbeit und ein Duett mit seiner Ehefrau, der Sängerin Beyoncé Knowles. Hollywood ist eine Mischung aus Hip-Hop und R&B.

Musikkritiker lobten die musikalische Umsetzung des Liedes und besonders Beyoncé Knowles Gesang. Hollywood erschien nur als digitale Single und erreichte durch Downloadverkäufe und Airplay auf diversen Radiostationen den Einstieg in die US-amerikanischen Hot R&B/Hip-Hop Charts, sowie in die Rap-Charts im März 2007. In Australien schaffte es das Lied ebenfalls in die Charts. Später nahm Beyoncé Knowles eine Soloversion des Liedes auf, welche den Titel Welcome to Hollywood trug und auf der Deluxe-Edition ihres zweiten Musikalbums B’Day (2006) erschien.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollywood, eine Zusammenarbeit mit Beyoncé Knowles, ist der zehnte Titel auf Jay-Zs neuntem Musikalbum Kingdom Come (2006). Das Lied wurde von Shawn Carter zusammen mit Shaffer Smith geschrieben und von Reggie „Syience“ Perry produziert.[1] Es lässt sich musikalisch dem Hip Hop und dem R&B zuordnen[2] und enthält ebenso Elemente der Disco- und Dance-Musik.[3][4] Das Lied wurde von der Plattenfirma Def America erstmals am 23. Januar 2007 zum Spielen auf den US-amerikanischen Spezialradiosendern (für das sogenannte „Rhythmic Radio“) freigegeben, auf den Mainstream-Stationen wurde es ab dem 6. Februar 2007 gespielt. [5][6]

Das Lied behandelt den Starruhm in Hollywood mit all seinen negativen Eigenheiten, den Paparazzi, Drogensucht, der Selbstverliebtheit, dem Erfolgsdruck und der Selbstverleugnung, die vielen Hollywood-Stars zu eigen ist. Das Lied beschreibt das Problem aus der Sicht der beiden Sänger und spielt auf deren Biografien an.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollywood wurde von Musikkritikern gemischt aufgenommen, besonders Beyoncés Gesang und die R&B-Elemente des Liedes wurden positiv bewertet. Spence D., Redakteur von IGN Music, erklärte, dass Knowles in Hollywood „glänze“.[2] Die gleiche Meinung hatte Kelefa Sanneh von The New York Times, welche sagte, dass Knowles in Hollywood einmal mehr fabelhaft singe.[7] Henry Adaso von About.com bezeichnete dagegen die Zusammenarbeit von Jay-Z und Knowles in Hollywood als als schlimmstes Lied des Albums.[8] Louis Pattison vom New Musical Express erklärte, dass Knowles das Lied mit ihren Gesang eindrucksvoll.[4][9] Michael Endelman von Entertainment Weekly beschrieb Hollywood meinte, der titel würde eher in eine Revue in Las Vegas gehören, als auf ein modernes Hip-Hop-Album.[10] Azeem Ahmad von musicOMH whält das Lied für etwas zu poppig und Klischee-beladen .Es sei lediglich ein schwacher Abklatsch von Do U Wanna Ride von Kanye West featuring John Legend.[11]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hollywood (Radioversion)
  2. Hollywood (Albumversion)
  3. Hollywood (Instrumentalstück)

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beyoncé Knowles im Jahr 2007

Hollywood debütierte am 17. Februar 2007 auf Platz 78 der US Hot R&B/Hip-Hop Charts.[13] Am 3. März 2007 stieg das Lied von Platz 72 auf Platz 56 und erreichte seine Höchstplatzierung.[14] In dieser Woche gelang dem Titel auch ein erfolgreicher Sprung um mehrere Plätze,[14] nur Beyoncé Knowles' Listen (2007) verbuchte noch höhere Sprünge in den Charts.[15] Am 3. März 2007 debütierte Hollywood auf Platz 21 der US Hot Rap Songs Chart, was auch die Höchstposition blieb.[16]

In Australien debütierte Hollywood am 23. April 2007 auf Platz 78 der australischen Charts und auf Platz 27 der australischen Urban-Charts.[17] In der nächsten Woche erreichte das Lied Platz 47.[18][19][20][21][22]

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chart (2007) Höchstposition
AustralienAustralien Australien[19] 98
US Hot R&B/Hip-Hop Songs[16] 56
US Hot Rap Tracks[16] 21
US Rhythmic Top 40[23] 36

Beyoncé Knowles Solo Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied erschien auch 2007 als fünftes Lied auf der Deluxe Edition von Knowles B’Day (2006) unter dem Titel Welcome to Hollywood. Alle Rap-Passagen von Jay-Z wurden entfernt und durch Knowles Hook ersetzt. Jay-Zs letzte Strophe allerdings wurde von Knowles eingerappt. Im Chorus hört man Jay-Z dagegen weiterhin im Hintergrund. Knowles Solo-Version erschien auch auf ihrem Live-Album The Beyoncé Experience 2007. Eine Karaoke-Version erschien im Jahr 2008 auf ihrem Karaoke-Album Beyoncé Karaoke Hits, Vol I.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jay-Z: Kingdom Come (Album). Hrsg.: Roc-A-Fella Records. 2006.
  2. a b D., Spence: Jay-Z - Kingdom Come. IGN Music. News Corporation. 21. November 2006. Abgerufen am 19. März 2011.
  3. Mayers, Norman: Jay-Z Kingdom Come. In: Prefix Magazine. 20. November 2006. Abgerufen am 19. März 2011.
  4. a b {{internetquelle|autor=Louis Pattison|datum=24. November 2006|url=http://www.nme.com/reviews/jay-z/8091%7Ctitel=Jay-Z: Kingdom Come|werk=New Musical Express|hrsg=IPC Media|zugriff=19. März 2011.
  5. Rhythmic. In: Radio and Records. 23. Januar 2007. Abgerufen am 10. April 2011.
  6. Available for Airplay. In: FMQB. Abgerufen am 20. April 2011.
  7. Kelefa Sanneh: Uneasy Lies the Head. In: The New York Times. Arthur Ochs Sulzberger Jr.. 19. November 2006. Abgerufen am 19. März 2011.
  8. Henry Adaso: Jay-Z - 'Kingdom Come' (Roc-A-Fella/Def Jam). About.com. The New York Times Company. Abgerufen am 19. März 2011.
  9. Azeem Ahmad: Jay-Z - Kingdom Come (DefJam). musicOMH. 27. November 2006. Abgerufen am 19. März 2011.
  10. Michael Endelman: Kingdom Come. In: Entertainment Weekly. Time Inc.. 27. November 2006. Abgerufen am 19. März 2011.
  11. Azeem Ahmad: Jay-Z - Kingdom Come (DefJam). musicOMH. 27. November 2006. Abgerufen am 10. März 2011.
  12. Jay-Z featuring Beyoncé: Hollywood (Single). Hrsg.: Roc-A-Fella Records. 2007.
  13. R&B/Hip-Hop Songs – Week of February 17, 2007. In: Billboard. Prometheus Global Media. Abgerufen am 19. März 2011.
  14. a b R&B/Hip-Hop Songs – Week of March 3, 2007. In: Billboard. Prometheus Global Media. Abgerufen am 19. März 2011.
  15. "Dreamgirls" Movie Soundtrack - The Deluxe Edition News and Track Listing. About.com. The New York Times Company. Abgerufen am 19. März 2011.
  16. a b c Hollywood - Jay-Z. In: Billboard. Prometheus Global Media. Abgerufen am 19. März 2011.
  17. ARIA Charts: Week Commencing ~ 23rd April 2007 ~ Issue #894. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 894. Abgerufen am 19. März 2011.
  18. ARIA Charts: Week Commencing ~ 30th April 2007 ~ Issue #895. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 895. Abgerufen am 19. März 2011.
  19. a b ARIA Charts: Week Commencing ~ 7th May 2007 ~ Issue #896. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 896. Abgerufen am 19. März 2011.
  20. ARIA Charts: Week Commencing ~ 14th May 2007 ~ Issue #897. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 897. Abgerufen am 19. März 2011.
  21. ARIA Charts: Week Commencing ~ 6th August 2007 ~ Issue #909. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 909. Abgerufen am 19. März 2011.
  22. ARIA Charts: Week Commencing ~ 25th June 2007 ~ Issue #903. (PDF) In: ARIA Charts. Pandora Archive. Nr. 903. Abgerufen am 19. März 2011.
  23. Kingdom Come bei Allmusic (englisch). Abgerufen am April 27, 2011.