Holmenkollen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holmenkollen
Luftaufnahme

Luftaufnahme

Höhe 371 moh.
Lage Norwegen
Koordinaten 59° 57′ 46″ N, 10° 39′ 52″ OKoordinaten: 59° 57′ 46″ N, 10° 39′ 52″ O
Holmenkollen (Norwegen)
Holmenkollen
Holmenkollbakken

Holmenkollbakken

Kapelle am Holmenkollen

Kapelle am Holmenkollenbdep2

Der Holmenkollen ist ein 371 moh hoher Berg, der sich nordwestlich der norwegischen Hauptstadt Oslo befindet.[1] Das Wohngebiet Holmenkollen befindet sich an den Südhängen des Berges und gehört zum Stadtteil Vestre Aker. Mit dem Bau der Holmenkollbanen wurde im späten 19. Jahrhundert das Gebiet für Besiedlung und Tourismus erschlossen. Heute gehört die Bahn zur Osloer Metro und verbindet die Bezirke rund um den Holmenkollen mit der Hauptstadt.

Sportstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet am Holmenkollen wird seit langer Zeit von der Osloer Bevölkerung auch als Sportstätte für Freizeit- und Profisportler genutzt. Der Holmenkollbakken gilt als die älteste Skisprungschanze der Welt und ist die meistbesuchte Touristenattraktion Oslos. Die ersten Wettkämpfe wurden bereits im Jahr 1892 ausgetragen.

Am Holmenkollen wurden bisher die Nordischen Skiweltmeisterschaften 1930, 1966, 1982 und 2011 ausgetragen.

Das Biathlon- und Langlaufstadion am Fuße der Schanze umfasst viele Kilometer an Loipen, die sich bis in die Wälder der nördlich angrenzenden Marka erstrecken. Dort wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 1986, 2000 und 2016 ausgetragen. Teile der Biathlon-Weltmeisterschaften 1990 und 1999 wurden im Rahmen des Weltcups ausgerichtet, da diese aufgrund der Witterungsbedingungen in Minsk bzw. in Kontiolahti nicht durchgeführt werden konnten. 2002 wurde – ebenfalls im Rahmen der Weltcuprennen – eine Massenstartweltmeisterschaft veranstaltet, da diese Wettkämpfe zum damaligen Zeitpunkt noch nicht zum Programm der Olympischen Winterspiele 2002 gehörten.

Die nordischen Bewerbe der Olympischen Winterspiele 1952 fanden auch am Holmenkollen statt.

Skimuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Skimuseum am Holmenkollen befindet sich direkt an der Sprungschanze. Es wurde 1923 gegründet und ist das älteste Skimuseum der Welt.

Kapelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kapelle am Holmenkollen wurde 1903 erbaut. Nach der Zerstörung durch Brandstiftung 1992 wurde das Gebäude wieder aufgebaut. 1996 erfolgte die Weihe der neuen Kapelle.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Holmenkollen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holmenkollen auf visitoslo.com, abgerufen am 6. März 2016
  2. Holmenkollen Chapel auf visitnorway.com, abgerufen am 6. März 2016.