Holonymie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holonymie (von altgr. ὅλος holos „ganz, vollständig“) ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft und bezeichnet das Wort einer „Teil-von-Beziehung“ zwischen Wörtern, das das andere mit beinhaltet: Ist ein Wort A ein Holonym eines anderen Wortes B, so bezeichnet das Wort B einen Teil dessen, was mit A gemeint ist.

Beispiel einer Holonymie: der Begriff Gesicht beinhaltet Nase. Somit ist Gesicht ein Holonym von Nase.

Die Umkehrung dieser Relation bezeichnet man als Meronymie.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, Artikel: „Meronymie“. ISBN 978-3-476-02056-7

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Holonym – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen