Holte-Spangen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holte-Spangen
Stadt Cuxhaven
Wappen von Holte-Spangen
Koordinaten: 53° 50′ 58″ N, 8° 38′ 6″ O
Höhe: 5 m ü. NHN
Fläche: 1,63 km²
Einwohner: 321 (19. Mai 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 197 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juni 1970
Postleitzahl: 27476
Vorwahl: 04721
Holte-Spangen (Niedersachsen)
Holte-Spangen

Lage von Holte-Spangen in Niedersachsen

Holte-Spangen in der Gemeinde Cuxhaven
Holte-Spangen in der Gemeinde Cuxhaven

Holte-Spangen (niederdeutsch Holt-Spangen) ist ein Stadtteil der Stadt Cuxhaven. Zu Holte-Spangen gehören die Ortsteile Holte und Spangen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holte-Spangen liegt am Ostrand des Geestrückens Hohe Lieth. Bauern- und Reiterhöfe prägen den Ort sowie die Cuxhavener Küstenheiden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1926 gingen die Gemeinden Arensch, Berensch, Duhnen, Groden, Gudendorf, Holte, Insel Neuwerk, Oxstedt, Sahlenburg, Spangen, Stickenbüttel, Süder- und Westerwisch in der Landherrenschaft Hamburg auf. Mit dem Groß-Hamburg-Gesetz vom 1. April 1937 gingen die Gemeinden Arensch, Berensch, Gudendorf, Oxstedt, Sahlenburg, Holte und Spangen an den Kreis Hadeln, Regierungsbezirk Stade der preußischen Provinz Hannover.[2]

Am 1. Juli 1963 hat sich Holte-Spangen und Sahlenburg zu einer Samtgemeinde zusammengeschlossen. Sieben Jahre später wurde am 1. Juni 1970 diese Samtgemeinde wieder aufgelöst und die beiden Orte Holte-Spangen und Sahlenburg wurden Stadtteile der Stadt Cuxhaven.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsvorsteher von Holte-Spangen ist Ernst-Ferdinand Heidtmann (fraktionslos).[4]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Entwurf des Holte-Spangener Wappens stammt von dem in Belgien geborenen und später in Otterndorf lebenden Heraldiker und Wappenmaler Albert de Badrihaye, der auch die Wappen von Bramel, Hetthorn, Wanhöden und vielen anderen Ortschaften im Landkreis Cuxhaven entworfen hat. Das Wappen wurde im Juni 1966 vom Regierungspräsidenten in Stade genehmigt.[5]

Wappen von Holte-Spangen
Blasonierung: „In Rot über grünem Schildfuß und silbernem Wellenbalken ein aufgerichteter goldener Eichenstumpf mit zwei goldenen Blättern und links einer goldenen Eichel.“[5][6]
Wappenbegründung: Rotes Feld und Eichenstumpf weisen auf Heide und Eichen hin, die den Ort Holte-Spangen umgeben. Der Wellenbalken erinnert an den Spanger Bach, der grüne Schildfuß an die Wiesen beim Ort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Holte-Spangen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heike Leuschner: Die Ortsteile im Überblick. Zwölf auf einen Streich. In: Nordsee Zeitung. 19. Mai 2018, S. 31.
  2. Gesetz über Groß-Hamburg und andere Gebietsbereinigungen. Art. 1 (RGBl. 1937 I S. 91). In: www.verfassungen.de. 26. Januar 1937, archiviert vom Original am 6. September 2017; abgerufen am 15. Oktober 2018.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 241.
  4. Ortsvorsteher Holte-Spangen. In: Internetseite der Stadt Cuxhaven. Abgerufen am 7. August 2017.
  5. a b Holte-Spangen (Wappen). In: Stadtwiki Cuxhaven. Abgerufen am 3. März 2017.
  6. Rudolf Lembcke: Kreis Land Hadeln. Geschichte und Gegenwart. Hrsg.: Kreis Land Hadeln. Buchdruckerei Günter Hottendorff, Otterndorf 1976, S. 34 (Wappenteil).