Holzgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holzgau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Holzgau
Holzgau (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Reutte
Kfz-Kennzeichen: RE
Fläche: 36,05 km²
Koordinaten: 47° 16′ N, 10° 21′ OKoordinaten: 47° 15′ 40″ N, 10° 20′ 41″ O
Höhe: 1114 m ü. A.
Einwohner: 387 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 11 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6654
Vorwahl: 05633
Gemeindekennziffer: 7 08 17
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Hausnummer 45
6654 Holzgau
Website: www.holzgau.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Florian Klotz
Gemeinderat: (Wahljahr: 2016)
(11 Mitglieder)

11 Gemeindeliste - GL

Lage von Holzgau im Bezirk Reutte
BachBerwangBiberwierBichlbachBreitenwangEhenbichlEhrwaldElbigenalpElmenForchachGränGramaisHäselgehrHeiterwangHinterhornbachHöfenHolzgauJungholzKaisersLechaschauLermoosMusauNamlosNesselwänglePfafflarPflachPinswangReutteSchattwaldStanzachSteegVorderhornbachTannheimVilsWängleWeißenbach am LechZöblenTirolLage der Gemeinde Holzgau im Bezirk Reutte (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Holzgau von Süden
Holzgau von Süden
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Holzgau ist eine Gemeinde mit 387 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Bezirk Reutte in Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Reutte.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Haufendorf Holzgau liegt im Lechtal auf dem Schwemmkegel des Höhenbachs. Das Lechtal liegt in einer Höhe von rund 1100 Meter. Nach Süden steigt das Gemeindegebiet zu den Lechtaler Alpen an. Der höchste Gipfel ist die Griestaler Spitze mit 2622 Meter. Im Norden bildet der Hauptkamm der Allgäuer Alpen mit dem Krottenkopf (2656 m) als höchstem Punkt die Grenze zu Deutschland.

Die Gemeinde hat eine Fläche von 36,05 Quadratkilometer. Davon sind 6 Prozent landwirtschaftliche Nutzfläche, 27 Prozent Wald, 36 Prozent Almen und 30 Prozent hochalpine Flächen.[1]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Holzgau
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 0,2 3,5 7,6 11,7 16,8 19,6 22,1 21,4 17,9 13,6 5,1 0,5 Ø 11,7
Min. Temperatur (°C) −7,7 −7,1 −3,5 −0,1 4,2 7,3 9,4 9,2 6,1 2,2 −3,1 −6,4 Ø 0,9
Temperatur (°C) −4,9 −3,4 0,4 4,6 9,7 12,7 14,9 14,2 10,5 6,0 −0,3 −3,9 Ø 5,1
Niederschlag (mm) 85 75 92 65 96 128 154 163 98 74 84 87 Σ 1201
Luftfeuchtigkeit (%) 75,6 62,3 53,5 49,9 51,7 53,9 53,7 55,1 55,4 57,8 72,3 80,2 Ø 60,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
0,2
−7,7
3,5
−7,1
7,6
−3,5
11,7
−0,1
16,8
4,2
19,6
7,3
22,1
9,4
21,4
9,2
17,9
6,1
13,6
2,2
5,1
−3,1
0,5
−6,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
85
75
92
65
96
128
154
163
98
74
84
87
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberstdorf(D) Hinterhornbach
Steeg Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Elbigenalp
Kaisers Bach

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort 1315 als Holzge, später Holzgaw, was holz- bzw. waldreiche Au bedeutet. 1401 wurde er zur Pfarre erhoben.[2]

Die reich verzierten Fassaden der Häuser, wovon einige in den letzten Jahrzehnten renoviert wurden, zeugen von den Handelsbeziehungen der Bewohner in den vergangenen Jahrhunderten. Ein Heimatmuseum gibt Einblick in das Leben der früheren Generationen im oberen Lechtal.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Holzgau mit Sebastianskapelle und Friedhof
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Holzgau
  • Katholische Pfarrkirche Holzgau Unsere Liebe Frau Mariä Himmelfahrt
  • Kapelle hl. Sebastian auf dem Friedhof
  • Das Kriegerdenkmal mit Pietá vom Knittel-Grab
  • Gemauertes Widum unter einem Walmdach aus dem 18. Jahrhundert
  • Josefskapelle in Dürnau
  • Dreifaltigkeitskapelle im Holzgauer Feld

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Simms-Wasserfall wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Engländer Frederick R. Simms, der sich in Holzgau als Jagdgast niederließ, künstlich angelegt. Der Ort liegt am Europäischen Fernwanderweg E5 und ist Ausgangspunkt von Bergtouren in den Allgäuer Alpen und den Lechtaler Alpen.

Am 15. Juni 2012 wurde oberhalb von Holzgau die zum damaligen Zeitpunkt längste und höchste Hängebrücke Österreichs eingeweiht.

Holzgau ist eine zweisaisonale Tourismusgemeinde. Die Anzahl der Übernachtungen stieg von 127.000 im Jahr 2011 auf 144.000 im Jahr 2018 um auf 98.000 im COVID-Jahr 2020 zurückzugehen.[3][4]

Berufspendler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 lebten 173 Erwerbstätige in Holzgau. Davon arbeiteten 77 in der Gemeinde, mehr als die Hälfte pendelte aus.[5]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat hat 11 Mitglieder.

Im Gemeinderat hat seit der Gemeinderatswahl 2016 die Gemeindeliste 11 Sitze.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister seit 1850 waren:[7]

  • 1850–1856 Josef Anton Falger
  • 1857–1864 Johann Georg Weissenbach
  • 1864–1869 Anton Spettel
  • 1869–1872 Ignaz Pitsch
  • 1872–1875 Paul Lumper
  • 1875–1878 Josef Knitel
  • 1878–1881 Franz Josef Falger
  • 1882–1886 Ignaz Pitsch
  • 1887 1896 Franz Moll
  • 1896–1899 Franz Josef Falger
  • 1899–1908 Engelbert Lumpert
  • 1909–1912 Roman Blaas
  • 1912–1919 Engelbert Lumpert
  • 1919–1922 Alfred Strobl
  • 1922–1929 Franz Schuler
  • 1929–1932 Liberat Kerber
  • 1932–1939 Franz Schuler
  • 1939–1943 Karl Knitel
  • 1943–1944 Franz Zorn
  • 1944–1946 Ludwig Schegg
  • 1946–1950 Franz Schuler
  • 1950–1956 Adolf Lumpert
  • 1956–1956 Liberat Knitel
  • 1956–1965 Anton Sprenger
  • 1965–1971 Gerold Hammerle
  • 1971–1986 Fritz Hammerle
  • 1986–1992 Johann Blaas
  • 1992–2008 Hubert Moosbrugger
  • 2008–2010 Günter Bader[8]
  • 2010–2020 Günter Blaas[9]
  • seit 2020 Florian Klotz[10]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: In Rot ein goldener schräglinker Astbalken.[11]

Das 1980 verliehene Gemeindewappen symbolisiert mit dem stilisierten Ast den Ortsnamen.[12]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Gemeinde Holzgau. Zum 600-Jahre-Jubiläum der Pfarrkirche im Jahr 2001, Ortschronik, Gemeinde Holzgau, Holzgau 2001.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Holzgau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Holzgau, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 30. September 2021.
  2. Sehenswertes Holzgau. (PDF) Tourismusbüro Holzgau, abgerufen am 30. September 2021.
  3. Ein Blick auf die Gemeinde Holzgau, Übernachtungen. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 30. September 2021.
  4. Österreich - Betroffenheit Branchen Corona 2020. Statista, abgerufen am 30. September 2021.
  5. Ein Blick auf die Gemeinde Holzgau, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 30. September 2021.
  6. Gemeinderatswahl 2016. Gemeinde Holzgau, abgerufen am 30. September 2021 (österreichisches Deutsch).
  7. Holzgauer Bürgermeister seit 1850. Gemeinde Holzgau, abgerufen am 30. September 2021 (österreichisches Deutsch).
  8. ORF Tirol: Günter Bader zum Bürgermeister gewählt. 19. März 2008, abgerufen am 12. November 2021.
  9. Mittermayr Helmut: Holzgauer Friedensstifter legt Amt nieder, Nachfolger fix. 3. Juni 2020, abgerufen am 12. November 2021.
  10. Mittermayr Helmut: Einstimmig für jungen Dorfchef Florian Klotz in Holzgau. 16. Juni 2020, abgerufen am 26. Juli 2020.
  11. Landesgesetzblatt für Tirol, Nr. 36/1980. (Digitalisat)
  12. Wappen von Tirol, Bezirk Reutte (Tirol Atlas der Universität Innsbruck)