Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt
Das innogy-Holzheizkraftwerk in Berlin-Rudow
Das innogy-Holzheizkraftwerk in Berlin-Rudow
Lage
Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt (Berlin)
Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt
Koordinaten 52° 25′ 31″ N, 13° 30′ 56″ OKoordinaten: 52° 25′ 31″ N, 13° 30′ 56″ O
Land Deutschland
Gewässer Teltowkanal
Daten
Typ Heizkraftwerk
Primärenergie Biomasse
Brennstoff Holz, Erdgas
Leistung 20 Megawatt elektrisch[1]
164 Megawatt thermisch[1]
Betreiber innogy SE
Betriebsaufnahme 2006[1]
Website Informationen bei RWE Innogy
f2

Das Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt ist ein Kraftwerk zur Fernwärmeversorgung des Berliner Ortsteils Gropiusstadt. Es befindet sich am Teltowkanal im Berliner Ortsteil Rudow (Bezirk Neukölln) und wird von der innogy SE betrieben.

Leistungsdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Angaben des Betreibers stellt das Kraftwerk 65 Megawatt thermische Leistung und 20 Megawatt elektrische Leistung bereit.[1] Zusätzlich stehen drei gasbefeuerte Spitzenlastkessel mit jeweils 33 Megawatt thermisch zur Verfügung.[1] Der erzeugte Strom wird nach den Regelungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz in das Stromnetz eingespeist.

Das Kraftwerk benötigt etwa 240.000 Tonnen Holz[1] pro Jahr, das sich aus Frischholz und Altholz der Kategorien A1 bis A4 zusammensetzt.[2] Die Rauchgasreinigung erfolgt nach Eindüsung von Aktivkoks und Kalkhydrat durch einen Gewebefilter.[2] Dabei werden Emissionswerte erreicht, die weitenteils erheblich unter den genehmigten Werten liegen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f RWE ED: Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt. (Nicht mehr online verfügbar.) RWE, archiviert vom Original am 12. Juli 2015; abgerufen am 11. Juli 2015.
  2. a b c RWE Innogy: Emissionen des Biomasseheizkraftwerks Berlin-Neukölln. (Nicht mehr online verfügbar.) RWE, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 11. Juli 2015.