Holzpappe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holzpappe ist eine sehr glatte Pappe aus 100 % Holzschliff. Holzpappe enthält keinerlei Altpapierstoffe und ist säurefrei. Holzpappe wird in ungeklebter (einseitig glatter) bzw. geklebter (beidseitig glatter) Form angeboten. Die geklebte Pappe besteht aus zwei aufeinandergeklebten einfachen Schichten, so dass das Endprodukt dann auf beiden Seiten glatt erscheint. Die Stärken reichen von 0,9 mm bis ca. 4 mm.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Glätte der Deckschichten ist ein Vorteil von Holzpappe, dass diese Vollpappe ein hohes Volumen bei vergleichsweise geringem Gewicht hat. Typische Flächengewichte (Grammaturen) in Abhängigkeit von der Stärke sind:

  • 0,9 mm: 460 g/m2
  • 1,3 mm: 640 g/m2
  • 1,5 mm: 745 g/m2
  • 2,0 mm: 985 g/m2
  • 2,5 mm: 1190 g/m2
  • 3,0 mm: 1430 g/m2
  • 4,0 mm: 1890 g/m2

Trotz des niedrigen Flächengewichts weist Holzpappe eine optimale Planlage und sehr gute Stabilität auf.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holzpappe ist daher besonders als Kaschierpappe beliebt, um z. B. Druckbogen oder Papiere auf ein stärkeres Trägermaterial zu kaschieren. Ebenso wird Holzpappe als Rückwandkarton oder für Einrahmungszwecke eingesetzt sowie für Architekturmodelle bzw. sonstigen Modellbau.

Farbe: Naturfarben. Da Holzpappe aus einem reinen Rohstoff (Holzschliff, s. o.) besteht, sind Deckschichten und Kern (Schnittkante) der Pappe naturfarben.

Holzpappe ist auch unter den Begriffen „Maschinenholzpappe“, „Finnische Maschinenholzpappe“, „Finnpappe“ oder „Skanpappe“ bekannt.