Honda (Kolumbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda
Koordinaten: 5° 12′ N, 74° 44′ W
Karte: Kolumbien
marker
Honda
Honda auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Tolima - Honda.svg
Lage der Gemeinde Honda auf der Karte von Tolima
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Tolima
Stadtgründung 1539
Einwohner 23.830 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Honda (Tolima).svg
Escudo de Honda.svg
Detaildaten
Fläche 309 km2
Bevölkerungsdichte 77 Ew./km2
Höhe 225 m
Stadtgliederung 2
Gewässer Río Magdalena
Postleitzahl 732040
Vorwahl 0057 8
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz José Alfonso Montero (2020–2023)
Stadtpatron Bartholomäus
Website www.honda-tolima.gov.co
Honda
Honda
Altstadt
Altstadt
Kirche in Honda
Kirche in Honda

Honda ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Tolima, Kolumbien.

Herkunft des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Honda

Der Name Honda stammt von den Ondaimas, einem indigenen Volk, das die Ufer und Umgebung des Flusses Magdalena, dem größten Strom Kolumbiens, an der Stelle bewohnte, wo heute die Stadt liegt.

Honda wird „Stadt der Brücken“ genannt, wegen der mehr als 25 Brücken über die Flüsse Magdalena, Gualí, Guarinó und die Quebrada Seca. Sie wird auch „Stadt des Friedens“ genannt, weil sie von der Gewalt der 1950er Jahre größtenteils verschont blieb.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honda liegt in der Provincia del Norte im Nordosten von Tolima auf einer Höhe von 225 m ü. NN, 92 km von Ibagué und 142 km von Bogotá entfernt und hat eine Durchschnittstemperatur von 30 °C. Die Gemeinde grenzt im Norden an Victoria und La Dorada im Departamento de Caldas, im Osten an Guaduas im Departamento de Cundinamarca, im Süden an Armero und im Westen an Mariquita.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Honda hat 23.830 Einwohner, von denen 23.115 im städtischen Teil (cabecera municipal) leben (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honda wurde am 24. August 1539 gegründet. Das „goldene Zeitalter“ der Stadt war zwischen 1850 und 1910, als der Fluss Magdalena der einzige Transportweg zwischen der Karibikküste und Bogotá im Landesinneren war. Die Stadt war der wichtigste Flusshafen des Landes und alle importierten Güter kamen über ihn nach Bogotá.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptgewerbe von Honda sind Tourismus, Fischerei und Rinderzucht.[1]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit Líbano ist Honda Sitz der römisch-katholischen Diözese von Líbano-Honda.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Honda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Nuestro municipio. Alcaldía del Municipio de Honda - Tolima, abgerufen am 23. April 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 23. April 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).