Honda CB 500 X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda
CB 500 X
Hersteller: Honda
Produktionszeitraum ab 2013
Bauart Reiseenduro
Motordaten
Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor
Hubraum (cm³) 471 cm³
Leistung (kW/PS) 35,0 kW (48 PS) bei 8500/min
Drehmoment (N m) 43 bei 7.000/min
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 175
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kette
Bremsen vorne: ABS, 320 mm Einscheibenbremse mit Doppelkolbenbremszange

hinten: ABS, 240 mm Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange

Radstand (mm) 1.420
Maße (L × B × H, mm): 2.095 × 780 × 1.060
Sitzhöhe (cm) 810
Leergewicht (kg) 195
Vorgängermodell CB 500
CBF500

Die CB 500 X ist ein Motorradmodell des japanischen Herstellers Honda.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sogenannte Mittelklasse um 500 cm³ Hubraum ist für Honda ein wichtiges Segment. Weiterhin stellt das Kürzel CB 500 eine lange und erfolgreiche Tradition für das Unternehmen dar. Daher wurde die neue CB 500-Serie von Beginn an in drei verschiedenen Versionen angeboten.[1] Die CB 500 X kam als letzte Variante der CB 500 im Juni 2013 auf den Markt und ergänzt die R-Modelle (Sport) und F-Modelle (Naked) im Segment der (Reiseenduro). Wesentliche Unterschiede zu den eher auf Straßensport ausgelegten Schwestermodellen sind neben der Optik (Tank, Lenker, Sitzbank) verlängerte Federwege. Ansonsten entstammt sie dem Honda Baukastenprinzip.

Der Antrieb ist bei allen drei Modellen der gleiche wassergekühlte Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor mit 35,0 kW (48 PS) bei 8500/min. Für das X-Modell bietet Honda ein eigenes Gepäcksystem (Koffer und Topcase) auf Wunsch an. Für das Jahr 2016 bekam das Modell einige Veränderungen (größerer Tank, optische Modifizierung, größerer Scheibe, LED Leuchtmittel).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rolf Henniges: Das Geheimnis der Einsteigermaschine: Honda CB 500 F im Top-Test. In: Motorrad 12/2013. 23. Mai 2013, abgerufen am 23. Juli 2018.