Honda XL 200 R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Honda XL200R)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda
XL 200 R
Hersteller Honda
Verkaufsbezeichnung Honda XL 200 R
Produktionszeitraum 1982 bis 2010
Klasse Motorrad
Bauart Enduro
Motordaten
Luftgekühlter Einzylinder-4-Takt-Ottomotor
Hubraum (cm³) 195
Leistung (kW/PS) 13 kW/17,7 PS bei 8000/min
Drehmoment (N m) 13 Nm bei 7000/min
Höchst­geschwindigkeit (km/h) ca. 110 km/h
Getriebe 5 Gänge
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen Trommelbremse vorn
Trommelbremse hinten
Radstand (mm) 1375
Maße (L × B × H, mm): 2065×845×1145
Sitzhöhe (cm) 850 mm
Leergewicht (kg) 104 kg (trocken)
Vorgängermodell Honda XL185S

Die XL 200 R ist eine Enduro der japanischen Firma Honda, in Deutschland als das Nachfolgemodell der Honda XL 185 S angeboten.

Der größte Unterschied zu dieser war eine 12-Volt-Elektrik und die Verwendung einer progressiven Hinterradfeder mit Monofederbein, das die hondainterne Bezeichnung Pro-Link trägt. Hersteller ist die Firma Shōwa Corporation.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die XL200R (werksintern MD06) erschien im Modelljahr 1982. Diese Ausführung wurde in Deutschland 2 Jahre lang verkauft.

Im Modelljahr 1985 erhielt die XL200R vorne eine Scheibenbremse und bekam das Design der größeren Modell XL350R und XL600R.

Ab 1986 wurde sie in Italien produziert, nun gab es Ausführungen mit Elektrostarter und "Paris-Dakar-Modelle" (Tank 16 Liter). Etliche der in Italien hergestellten 200´er wurden auf privater Basis nach Deutschland geholt und zugelassen.

Von 1998 bis 2010 wurde die XL200R in Brasilien hergestellt. Der Motor war leicht verändert (Bohrung/Hub 63,5 × 62,2) und hat immer einen Elektrostarter. Von der dänischen Firma Kjaer wurde die in Brasilien produzierte XL200R in großer Zahl an Hilfsorganisationen verkauft, jedoch nicht an Privatpersonen.

Der größte Unterschied zurl war die Verwendung eines Monofederbeins, das die hondainterne Bezeichnung Pro-Link trägt. Hersteller ist die Firma Shōwa Corporation.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]