Honda e

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda
Honda e auf der IAA 2019
Honda e auf der IAA 2019
Honda e
Produktionszeitraum: seit 2019
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Elektromotor: 100–113 kW[1]
Länge: 3894 mm
Breite: 1752 mm
Höhe: 1513 mm
Radstand: 2538 mm
Leergewicht: 1588–1595 kg

Der Honda e ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des japanischen Herstellers Honda. Das Design des für den japanischen und europäischen Markt vorgesehenen Fahrzeuges erinnert mit seinem Retro-Look an den ersten Honda Civic von 1972.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Honda e basiert auf dem elektrisch angetriebenen Konzeptfahrzeug Honda EV Concept, das im September 2017 der Öffentlichkeit gezeigt wurde. Die Serienversion wurde als Honda e erstmals auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2019 in Frankfurt vorgestellt. Der Preis für das seit September 2019 bestellbare Modell wird vom Unternehmen mit 33.850 € angegeben.[1] Dabei ist die in Deutschland staatlich gewährte Kaufprämie für Elektroautos noch nicht berücksichtigt. Die Auslieferung des Modells soll ab Frühjahr 2020 erfolgen.[2] Der Hersteller hat angekündigt, sein Neufahrzeugangebot für den europäischen Markt bis 2025 auf elektrifizierte Antriebe (Hybrid und Elektro) umzustellen.[3]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Honda e, dessen Elektromotor die Hinterachse antreibt, wird in zwei Leistungsstufen angeboten: als Honda e mit einer Leistung von 100 kW und als Honda e Advance mit 113 kW. Das maximale Drehmoment beträgt 315 Nm; die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h wird mit rund 8 Sekunden angegeben. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 35,5 kWh erlaubt nach Angabe des Herstellers eine Reichweite von bis zu 220 km. Nicht zuletzt zur Erhaltung der Reichweite wird in beiden Motorvarianten die Höchstgeschwindigkeit auf 145 km/h begrenzt. Der Anschluss für das Ladekabel befindet sich versteckt unter der vorderen Haube.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Armaturenbrett besteht überwiegend aus fünf Displays, die die gesamte Innenraumbreite einnehmen und herkömmliche Anzeigen ersetzen. Zwei 12,3-Zoll-Dual-Touchscreens dienen als Anzeige für vernetzte Anwendungen und zur Bedienung des Infotainmentsystems. An den äußeren Rändern sind die Bildschirme der seitlichen Außenkameras eingefügt, die die klassischen Rückspiegel ersetzen. Der Monitor der Rückfahrkamera befindet sich an der Position des herkömmlichen Innenspiegels.[1] Die Türgriffe des Fahrzeuges sind bündig in der Karosserie versenkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Honda e – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Broschüre (PDF; 2,13 MB) Broschüre des Herstellers vom 10. September 2019. Abgerufen am 12. September 2019.
  2. Details confirmed for Honda e Newsroom des Herstellers vom 10. September 2019. Abgerufen am 11. September 2019.
  3. Honda-Pläne: Ab 2025 nur noch Hybride und E-Autos Focus Online vom 6. März 2019. Abgerufen am 21. März 2020.