Hong Kong Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hongkong-Marathon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leichtathletik Standard Chartered Hong Kong Marathon
Austragungsort Hongkong
HongkongHongkong Hongkong
Erste Austragung 1997
Rekorde
Distanz Marathon
Streckenrekord Männer: 2:11:27 h (2012)
AthiopienÄthiopien Dereje Abera
Frauen: 2:30:12 h (2012)
AthiopienÄthiopien Misikir Mekonnin
Distanz Halbmarathon
Distanz 10-km-Lauf
Website Offizielle Website
Hong Kong Marathon 2006
Zielbereich 2011

Der Hong Kong Marathon (offizielle Bezeichnung Standard Chartered Hong Kong Marathon) ist ein, seit 1997 mit wechselnden Routen, jährlich stattfindender Marathon. Es ist die größte Outdoor-Sport Veranstaltung in Hongkong.[1] Veranstalter ist die Hong Kong Amateur Athletic Association, Titelsponsor die Standard Chartered Bank. Zum Programm gehören mitunter ein Halbmarathon und ein 10-km-Lauf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Austragung erfolgte 1997 und war ein Lauf von Hongkong nach Shenzhen. Dieses grenzüberschreitende Rennen symbolisierte die Rückkehr von Hongkong an die Volksrepublik China. Etwa 1.000 Läufer starteten in Sheung Shui (New Territories) und betraten Shenzhen über den Grenzübergang Huanggang.

Bei der zweiten Austragung 1998 nahmen bereits 6.000 Läufer, auf der geänderten Route zwischen der Tsing-Ma-Brücke und dem Flughafen Chek Lap Kok, teil. Mit 7.000 Teilnehmern fand das Rennen 1999 erstmals in der Innenstadt, auf einer Route zwischen Chater Road (Central) und Cheung Sha Wan (Kowloon), statt. Im Jahr 2000 kamen der Halbmarathon und der 10-km-Lauf hinzu und der Startpunkt wurde auf das Hong Kong Cultural Centre in Tsim Sha Tsui verlegt. 2001 fand das Rennen mit 10.000 Läufern statt und beginn in der Nathan Road und endete im Ortsteil Wan Chai.

In den darauffolgenden Jahren wuchs die Teilnehmerzahl, mit 13.000 im Jahr 2002, 18.500 im Jahr 2003 und 31.330 im Jahr 2005, immer weiter an. 2005 wurde der Hong Kong Marathon von der Standard Chartered Bank als fester Bestandteil der bis 2009 andauernden[2] vierteiligen Marathonserie The Greatest Race on Earth aufgenommen und diente dieser als finale Station.[3]

2006 nahmen zum 10-jährigen Jubiläum 40.174 Läufer teil und die Standard Chartered Bank bot ein besonderes Preisgeld von 144.000 Hongkong-Dollar an. Die Teilnehmerzahl wuchs bis heute immer weiter an mit 43.956 Läufern im Jahr 2007, 50.000 im Jahr 2008, 55.000 im Jahr 2009, 60.000 im Jahr 2010, 65.000 im Jahr 2011 und 70.000 im Jahr 2012.

2012 wurde auch der Rollstuhlmarathon mit einer Volldistanz und einer 3 KM Strecke eingeführt. 2013 folgte die Einführung des Rollstuhl-Halbmarathons und ein Jahr später kam eine Rollstuhl 10 KM Strecke hinzu. 2014 nahmen schließlich, bei einem Preisgeld von 300.000 US-Dollar, 73.000 Läufer aus über 60 Ländern am Marathon teil. Beim Hong Kong Marathon 2015 kam es mit der Einführung des „Youth Dash“ zu einer weiteren Neuerung. Dieser ist ein 2,2 KM Lauf für Personen im Alter von 12 bis 15 Jahren an welchem fünfhundert Jugendliche teilnahmen.[3][4]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Website des Veranstalters[5]

Zahlen hinter dem Namen geben die Anzahl der bisherigen Siege an.

Datum Männer Zeit (h) Frauen Zeit (h)
17. Jan. 2016 Mike Kiprotich Mutai (KEN) 2:12:12 Letebrhan Haylay (ETH) 2:36:51
25. Jan. 2015 Sentayehu Merga (ETH) 2:13:00 Kim Hye-gyong (PRK) 2:34:46
16. Feb. 2014 Feyera Gemeda (ETH) 2:15:05 Rehima Kedir (ETH) 2:34:53
24. Feb. 2013 Julius Kiplimo Maisei (KEN) 2:14:18 Misikir Mekonnin -2- 2:30:49
05. Feb. 2012 Dereje Abera (ETH) 2:11:27 Misikir Mekonnin (ETH) 2:30:12
20. Feb. 2011 Nelson Kirwa Rotich (KEN) 2:16:00 Janet Jelagat Rono (KEN) 2:33:42
28. Feb. 2010 Cyprian Kiogora Mwobi -2- 2:20:12 Triyaningsih (INA) 2:47:35
08. Feb. 2009 Cyprian Kiogora Mwobi (KEN) 2:14:57 Winfrida Kwamboka Nyansikera (KEN) 2:41:25
17. Feb. 2008 Koichiro Fukuoka (JPN) 2:16:50 Kim Kum-ok (PRK) 2:36:43
04. Mär. 2007 Stephen Loruo Kamar (KEN) 2:17:03 Rose Kerubo Nyangacha (KEN) 2:38:19
12. Feb. 2006 Simon Kipruto Bor (KEN) 2:14:18 Dire Tune (ETH) 2:35:15
27. Feb. 2005 Samson Loywapet (KEN) 2:15:21 Dai Yanyan (CHN) 2:34:41
08. Feb. 2004 Thomas Migwi Kamau (KEN) 2:17:17 Gitte Karlshøj (DEN) 2:42:19
16. Feb. 2003 Tendai Chimusasa (ZIM) 2:18:11 Sun Weiwei (CHN) 2:38:55
24. Feb. 2002 Benjamin Matolo (KEN) 2:16:07 Zhang Shujing (CHN) 2:36:27
04. Feb. 2001 Dube Jillo (ETH) 2:23:21 Irina Bogatschowa (KGZ) 2:33:43
20. Feb. 2000 Henry Kosgei Cherono (KEN) 2:21:09 Irina Safarowa (RUS) 2:46:59
28. Feb. 1999 Charles Tangus (KEN) 2:17:00 Zheng Guixia (CHN) 2:36:52
22. Feb. 1998 Belaye Wolashe (ETH) 2:13:09 Alina Iwanowa (RUS) 2:39:26
04. Mai  1997 Bashir Hussain (GBR) 2:25:34 Bev Lucas (AUS) 2:52:07

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hong Kong Marathon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Discover Hong Kong - Hong Kong Marathon. Abgerufen am 26. Oktober 2015.
  2. After five fantastic years... (Memento vom 6. Januar 2010 im Internet Archive)
  3. a b Standard Chartered Hong Kong Marathon - About Us - Event History. Abgerufen am 28. Oktober 2015.
  4. Standard Chartered Hong Kong Marathon 2015 Pilots Youth Dash to Encourage Youth Participation in Long-distance Running. Abgerufen am 18. Januar 2016.
  5. Results (1997-2011 Top Three) (Memento vom 10. März 2012 im Internet Archive)